Februar 2014

Neue Wege in der Aufnahme I: "weltwärts Süd-Nord" mit Indien

Seit vielen Jahren ist der Friedenskreis Halle Aufnahmeorganisation für internationale Freiwillige. Bisher kamen unsere Freiwilligen stets aus Europa. Wir freuen uns, 2014 erstmals auch Freiwillige aus Indien aufzunehmen.

 

 

Möglich wird das durch eine Neuausrichtung des entwicklungspolitischen Förderprogramms „weltwärts“. Seit 2008 werden über das BMZ-Programm Freiwillige aus Deutschland in den Globalen Süden entsandt. Nun ist mit "weltwärts Süd-Nord" erstmals auch der umgekehrte Weg möglich, wenn auch zunächst nur für 150 Freiwillige pro Jahr. Dennoch: Ein wichtiger Schritt Richtung globaler Gerechtigkeit ist so gegangen.

Der Friedenskreis Halle beteiligt sich 2014 bis 2017 an der Pilotphase von "weltwärts Süd-Nord" und nimmt jährlich 6 Freiwillige aus Indien auf. Unsere Partner in Indien sind CHIRAG, eine Initiative, die sich für soziale und nachhaltige Projekte im ländlichen Raum engagiert, und Gujarat Vidyapith, die von M. Ghandi gegründete Universität.

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen