Im September fand ein Jugendaustausch in Ungarn unter dem Titel "Refugees in Europe: Awareness, Commitment, Try!" statt. Hier ein paar Eindrücke und Ergebnisse des Projekts:

 

 

R.E.A.C.T.!

Refugees in Europe, awareness, commitment, try!

roject owner: Talentum Foundation

The project lasted for 10 days.

It all started one year ago, when writers Susan Bannuscher and Beatrice Abbate spent their EVS voluntary service in Hungary. They experience the situation of the arrival of refugees and this leaded to the thought of making a project, an Erasmus+ youth exchange with the goal of making young people conscious about this topic.

The host organization was Talentum Foundation, the same organization, where Susan and Beatrice volunteered a year ago, whose main focus is to connect people with voluntary opportunities in their city and beyond.

In this project four countries were involved, and each country organization selected four participants to their representative. Calí from Italy, Asociación Egeria from Spain, Friedenskreis Halle e.V. from Germany and Talentum Foundation from Hungary.

The aims for the project were to increase the participants’ knowledge about the refugee situation, and also, to support a tolerant and respectful intercultural exchange among Europeans and refugees.

The activities done to fulfill these goals were very interesting and educational. There were various workshops such as Human invasion, which simulates the experience of immigrating to another society that is intolerant and rejectful. Also an organization visited us from Budapest (Menedék) and we held a conference with lots of firsthand knowledge about the topic. In addition, each country prepared a presentation about their political situation, immigration and asylum seeking.

That last activity was visiting an open refugee camp in Kiskunhalas, with 48 refugees, mostly men. There the group could learn the conditions and work being done by the administration of the camp, the social workers and some NGOs.

Overall this was a very enriching experience, an opportunity to share knowledge, learn empathy and awareness about human rights.

 

 

 

 

"Fotocomic" - Methodenfortbildung für MultiplikatorInnen (nicht nur des globalen Lernens)

Fotocomics stellen eine aktivierende Methode auch für das Globale Lernen dar. Ansätze und Hintergründe werden an konkreten Beispielen erläutert und ein Fotocomic gemeinsam mit den TN erarbeitet.

Fotocomics sind eine selten genutzte Methode im Globalen Lernen bzw. der politischen Bildungsarbeit. Die Foto-Kurzgeschichten zeigen in oftmals humoristischer oder ungewöhnlicher Weise fokussierte Analysen zu einem Thema oder nachdenkliche Aspekte auf. Die Methode lässt Interpretationsspielräume für die Teilnehmenden und bedarf einer gemeinsamen Bearbeitung und Auswertung.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung der Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd

Global Education Week 2016: Gemeinsam für Eine Welt des Friedens

Unter dem Motto „Gemeinsam für Eine Welt des Friedens“ findet vom 12. bis 20. November 2016 die Global Education Week (GEW) statt. Die vom Nord-Süd Zentrum des Europarates europaweit ausgerichtete Woche hat zum Ziel, Themen des Globalen Lernens in die Öffentlichkeit zu tragen und bildungspolitische Akteur/-innen zu vernetzen.

Weiterlesen ...

Erlebnistour Stadthaus

Trainer*innen gesucht

Die „Erlebnistour Stadthaus“ ermöglicht Schulklassen ab dem 8. Schuljahrgang einen persönlichen Zugang zu kommunaler Fraktions- und Stadtratsarbeit. In einem zweimoduligen Projekt lernen die Schüler*innen den prinzipiellen Aufbau des halleschen Stadtrates kennen und kommen mit Stadtratsmitgliedern ins Gespräch. Für die Umsetzung dieses Projektes suchen wir engagierte Trainer*innen.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung

Benefizkonzert für syrische Geflüchtete

12.11.2016, 16 Uhr, Diakoniewerk Halle; Lafontainestraße 15


In den vergangenen Monaten hat sich die Situation in Syrien trotz mehrmals vereinbarter Waffenruhe weiter dramatisch verschlechtert.

Aus Syrien geflüchtete Menschen haben derzeit wenig Hoffnung, dass auf absehbare Zeit in ihrem Land wieder Frieden sein könnte. Sie brauchen unsere konkrete Unterstützung und solidarische Arbeit an Perspektiven.

Seit 2013 fanden mehrere Benefizkonzerte in Halle für syrische Flüchtlinge statt.  Mit dem nunmehr 4. Benefizkonzert in Halle wollen wir wiederum Geflüchtete aus Syrien unterstützen.

Das Konzert wird aus zwei Teilen bestehen:

  • Im ersten Teil gibt es arabische Musik mit Mustapha Khalil (Oud, Gesang) und weiteren Musikern aus seiner Familie.
  • Im zweiten Teil des Konzertes wird das Vokalensemble "Die Herzensschönen" die KonzertbesucherInnen mit Liedern aus aller Welt  erfreuen.

Mit Tee und arabischem Gebäck soll das Konzert ausklingen.

Der Erlös des Konzertes kommt direkt syrischen Geflüchteten in Halle sowie der Bildungsarbeit des Friedenskreis Halle e.V. zum Thema Flucht und der Kampagne "MACHT FRIEDEN - Zivile Lösungen für Syrien" zugute.

 
Das Konzert wird organisiert vom Friedenskreis Halle e.V.  sowie der Familie Khalil sowie dem Verein Integrationspaten Halle e.V.. Wir bedanken uns für die freundliche Unterstützung des Diakoniewerkes Halle.
Außerdem danken wir allen MusikerInnen, die unentgeltlich musizieren.


Für die Richtigkeit und weitere Informationen:
    Ulrike Eichstädt
    Entwicklungspolitische Bildungsreferentin
    Friedenskreis Halle e.V.
    Große Klausstr. 11, 06108 Halle
    Tel. 0345 27980759
    Mail: eichstaedt [at] friedenskreis-halle.de

 

„Kannste mal schnell übersetzen?“ - Ein kritischer Zugang zu ehrenamtlicher Sprachmittlung

Wir (Hiki, ElKiS, ehrenamtlich Sprachmittler_innen) wollen uns damit auseinandersetzen, was Sprachmittler_innen im sogenannten „Community Interpreting“, also Dolmetschen auf kommunaler Ebene, bei Behörden, in Krankenhäusern, in Bildungseinrichtungen,..., eigentlich leisten, welcher Kompetenzen es bedarf, wie es dazu im Vergleich in anderen Ländern aussieht, und welche Aufgaben Ehrenamt übernehmen darf, muss und eigentlich auch nicht soll.


Neben Infos, einer Podiumsdiskussion und Erfahrungsaustausch werden Filmausschnitte gezeigt.


Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Eltern-Kita-Sprachmittler_innen)
Ort: Welcome-Treff, Waisenhausring 2
Datum und Zeit: Mo, 24.10.2016, 16-19 Uhr

dokumentarischer Spielfilm zu Rüstungsexporten

„Meister des Todes“ mit anschließendem Expertengespräch


12. Oktober 2016, 19.00 Uhr, Puschkino, Halle

Halle (Saale), Am Mittwoch den 12. Oktober um 19.00 Uhr lädt der Friedenskreis Halle e.V.  und die Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt interessierte Bürgerinnen und Bürger ein, sich mit uns den Film  „Meister des Todes“ im Puschkino anzusehen. In der anschließenden Diskussion wollen wir uns den Auswirkungen von Waffenexporten aus der Sicht einer  Friedensfachkraft bei Peace Brigades International (pbi) in Mexiko nähern und praktische Beispiele für zivile Konfliktbearbeitung vorstellen .

Weiterlesen ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen