"Heimliche Botschaften im Kinderbuch"
Tagesworkshop zum rassismuskritischen Umgang mit Büchern in der vorurteilsbewussten Erziehung

14.03.2017, 9-16 Uhr

Worauf ist bei Materialien zu achten, damit sich alle Kinder angenommen und respektiert fühlen?
Kinderbücher sind nach wie vor wichtige Erziehungswerkzeuge. Sie vermitteln durch Bilder und Texte Eindrücke und Wissen, u.a. über unsere kulturell vielfältige Gesellschaft. Doch wie auch bei anderen Medien und Spielzeugen bedarf es eines wachsamen Auges und einer sorgfältigen Auswahl, denn bestimmte Darstellungen können Vorurteile über andere Menschen erzeugen und prägen das Selbstbild von Kindern negativ. Viele Bücher enthalten sogar Darstellungen, die der Logik von Rassismus folgen. Diese Darstellungen gilt es zuallererst mal zu entdecken und zu entlarven, damit sie nicht heimlich ihre Botschaft an die Kinder senden.


In diesem Workshop werden Wege gezeigt, wie Darstellungen in Kinderbüchern entdeckt und kritisch betrachtet werden können. Dabei wird ein kleiner Ausschnitt von alten und vor allem aktuellen Büchern näher beleuchtet. Abschließend werden zahlreiche wertvolle rassismussensible Kinderbücher vorgestellt und deren Mehrwert diskutiert.

Ein Workshop für Erzieher_innen, Eltern, Grundschullehrer_innen und Interessierte.

Trainer*innen
Elli Mack (Projektkoordinatorin ElKiS, Trainerin für transkulturelles Lernen)
Ken Kupzok (Trainer für Jugend- und Erwachsenenbildung)

Teilnahmebeitrag:
35,- €, ermäßigt 20,- €

Anmeldung bis zum 28.02.17 bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anhänge:
DateiBeschreibungDateigröße
Diese Datei herunterladen (Ausschreibung Heimliche Botschaften_14.03.2016.pdf)Ausschreibung Heimliche Botschaften_14.03.2016.pdf 86 KB

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen