Abschluss „zivil statt militärisch“ läutet auch einen Neubeginn ein

Mit der Veranstaltung „Aufrüsten bitte! Aber für zivil...“ wurde am 27. Juni die beim Friedenskreis angesiedelte Projektstelle „zivil statt militärisch“  der Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) abgeschlossen. An diesem Nachmittag wurden noch einmal verschiedene Beispiele Ziviler Konfliktbearbeitung im Ausland vorgestellt und kritisch diskutiert.
Anlässlich des Abschlusses wurde ein kurzer Film produziert, in dem erklärt wird, warum Bildungsarbeit zum Thema Zivile Konfliktbearbeitung im Ausland wichtig ist. Der Film steht zum Download bereit und kann gerne verwendet werden.

https://www.youtube.com/watch?v=dPShUjwsiO0


Der Abschluss von „zivil statt militärisch“ ist auch gleichzeitig ein Neubeginn für das Thema Friedensbildung im Rahmen des bundesweiten Promotor_innenprogramms „Eine Welt“. Ab August wird die bisherige Stelleninhaberin von „zivil statt militärisch“ - Agnes Sander – einige Bereiche der Bildungsarbeit zu Ziviler Konfliktbearbeitung im Ausland im Rahmen einer Promotor_innen-Stelle weiterentwickeln können.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen