Wiedersehen im hohen Norden

Im Oktober 2017 durften 13 Jugendliche aus Halle bereits ein Stückchen Spanien und ein paar neue Freunde im Rahmen einer internationalen Jugendbegegnung kennenlernen.
Jetzt sind die Spanier*innen an der Reihe: Zehn Tage lang können sie gemeinsam mit den Hallenser*innen nun deren Heimat erkunden und gemeinsam in Workshops arbeiten und an Ausflügen teilnehmen. Das Wiedersehen wird seinen Höhepunkt am 18. Mai erreichen. An diesem Freitag laden die Jugendlichen zu einer interkulturellen Präsentation aus Tanz, Video und Kunst ins Familiencafé Völkchen, Florentiner Bogen 21, 06128 Halle (Saale) ein.

Ein halbes Jahr hat es gedauert und die Zeit ist manchen ziemlich lang geworden. Dafür ist die Wiedersehensfreude nun umso größer, als die spanischen Jugendlichen am Mittwoch, den 09.05. aus dem Bus steigen. Mit Willkommens-Plakaten und Jubel werden sie von den halleschen Jugendlichen begrüßt. Bis zum 19.05. werden die 26 Jugendlichen zusammen leben und arbeiten. In diesem Jahr sind einige neue Jugendliche aus beiden Ländern dabei und Laura (17) wünscht sich gerade deshalb, dass "wir gemeinsam eine Gruppe werden und sich jeder hier wohlfühlt." Das dürfte - zumindest was das Programm angeht - nicht schwierig werden. Die Teilnehmenden werden gemeinsam klettern gehen, Leipzig entdecken und auf der Peißnitz spazieren gehen und entspannen. Außerdem bekommen sie die Gelegenheit, ihre Fremdsprachenkenntnisse in Sprach- und Teamspielen aufzufrischen. Dabei kommt zu dem bereits erprobten Zauberwort "Bitte" noch ein zweites hinzu: "Zusammenarbeit". In den Kreativworkshops - Graffiti, Breakdance und Video - bereiten die Jugendlichen eine Abschlusspräsentation vor, die sich sehen lassen kann. Und soll. Deshalb laden wir Sie am 18.05. ein, um 16.00 Uhr ins Familiencafé Völkchen (Florentiner Bogen 21) zu kommen.

Gastgeber ist das Kinder- und Jugendhaus e.V., das gemeinsam mit dem Friedenskreis Halle e.V. und dem spanischen Verein Intercultural life diesen alljährlichen Jugendaustausch seit mehr als zehn Jahren organisiert.

Finanziert und ermöglicht wird die Jugendbegegnung von Erasmus+, dem Land Sachsen-Anhalt und der Stadt Halle.

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen