Erfolgreicher Abschluss der Teamer*innen-Schulung mit dem Modul von "Film ab – Mut an"

Vom 12.-13.10.2018 fand das vorerst letzte Modul der Teamer*innen-Schulung der Projekte "Weltentausch" und „Film ab – Mut an“ des Friedenskreis Halle e.V. mit einer leichten zeitlichen Verzögerung statt.

Nachdem wir uns im Projekt die Zeit genommen hatten aus mehreren Perspektiven an einem möglichst sensiblen und für angehende Teamer*innen gut durchführbaren Workshop zum Thema Diskriminierung und Alltagsrassismus zu arbeiten, fand nun im Rahmen des vierten Moduls der Schulung eine Weitergabe jenes WS an die TN statt. Geteamt wurden die zwei intensiven und spannenden Modul-Tage von der freien Anti-Diskriminierungstrainer*in Rashmi Sharma und der Projektkoordinator*in von "Film ab – Mut an" Ariane Röder.


Neben eines Kennenlernens und Auswertens des besagten diskriminierungssensiblen WS, lag der Fokus auf einem aktiven Erproben der einzelnen Methoden, sodass die TN sich den Raum nehmen konnten als Teamende in diversen Tandems sich selbst auszuprobieren und zudem die Möglichkeit eines direkten Feedbacks bekamen. Was das Anleiten und Mitmachen der Methoden angeht lag ein besonderes Interesse der TNs auf den filmischen-, theaterpädagogischen- und selbstreflexiven- Methoden wie auch den sehr aktiven Körper-Übungen als Wahrnehmungstraining und Einstimmung aufs Theaterspiel.
Mit Blick auf ein sensibles Teamen in diversen Tandems, wurde neben dem Vorstellen des konkreten WS, über relevante Fragen in der politischen Bildungsarbeit wie u.a. "Wie kann sensible Teamarbeit in diversen Tandems aussehen?", "Wie kann ich mit dem Thema Mehrsprachigkeit umgehen?", "Wie überwinde ich im Team von Außen wahrgenommene Wissenshierarchien?", "Was mache ich in Situationen, wenn TN individuelle Unterstützung brauchen?" diskutiert.

Die seit dem ersten Modul eng zusammengewachsene Teamer*innen-Gruppe, schloss hoch motiviert jedoch mit leicht melancholischer Note, im Hinterkopf der Gedanke vernetzt zu sein und auch über den entstehenden Teamer*innen-Pool weiterhin in Kontakt zu bleiben, das Modul ab.

Es wurden seitdem erste Hospitationen vor allem im Projekt "Weltentausch" vermittelt und begleitet, Weiterbildungen für den entstandenen Teamer*innen-Pool sind in Planung und für alle Interessierten, wird es hoffentlich im nächsten Jahr nochmal einen neuen Durchlauf geben können.
Wir beglückwünschen die frisch geschulten Teamer*innen und freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit!

Aktuelle Termine der beiden Projekte findet ihr unter "Weltentausch" und "Film ab – Mut an"
 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen