Aufruf zum Protest gegen den Naziaufmarsch in Magdeburg am 17. Januar 2015


Liebe Bündnismitglieder,

für den 17. Januar 2015 rufen wir, Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage, zu Protesten gegen den Naziaufmarsch in Magdeburg auf. Dazu haben wir den untenstehenden Aufruf verfasst, den ihr gerne weiter verbreiten könnt.

Wir wollen gemeinsam mit anderen Bündnispartner*innen entschiedenen, kreativen und friedlichen Protest gegen die Neonazis auf die Straßen von Magdeburg bringen. Deshalb haben wir für die gemeinsame Anreise nach Magdeburg Busse organisiert, um mit möglichst vielen Hallenserinnen und Hallensern gegen Antisemitismus, Rassismus, NS-Verharmlosung und Geschichtsrevisionismus zu demonstrieren.

Die Busse werden am Morgen des 17.01.2015 nach Magdeburg aufbrechen und am Abend zurück fahren. Aus Sicherheitsgründen werden der genaue Abfahrtsort und die Uhrzeit nur Mitreisenden mitgeteilt – wir bitten um euer Verständnis.

Weiterlesen ...

Bildungswochen für Halle - "Bildungswochen4 – Anerkennen statt Ausgrenzen!"


Mitglieder von „Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage“ organisieren vom 16. bis 29. März 2015 die inzwischen vierten Bildungswochen für Halle, die während der Internationalen Wochen gegen Rassismus stattfinden. Während der ersten Woche vom 16. bis 22. März, nutzen wir ein leerstehendes Ladenlokal in der Innenstadt für Ausstellungen, Lesungen, Filmvorführungen, Seminare, Workshops und Zeitzeugengespräche. Während der zweiten Woche vom 23. bis 29. März bieten wir Veranstaltungen in den Stadtteilen von Halle an.

 

Weiterlesen ...

Dezember 2014

Intercultural Peace Calendar 2015

Pünktlich zum Jahreswechsel gibt es den Intercultural Peace Calendar für 2015.

 

Erstellt wurde der Kalender von einer Gruppe (internationaler) Freiwilliger der italienischen Organisation InformaGiovani sowie den EFD-Freiwilligen Vera Lucas und Enric Batlle Guell.

 

Den Kalender gibt es zum online Einsehen und zum kostenlosen Download auf www.peace-calendar.org.

 

 

Herbst 2014, Kommentar von Thomas Gebauer

Frieden geht anders

Für eine Politik jenseits von Gefahrenabwehr

Was die weltweit wachsenden sozialen Spaltungen mit der Zunahme von Gewalt und Krieg zu tun haben

Kommentar von Thomas Gebauer

 

Angefügt der Kommentar von Thomas Gebauer aus dem "medico rundschreiben" 03 / 2014, Seite 4 bis 7.

Das gesamte Heft mit dem Titel "Frieden geht anders" gibt es zum Download und zum Bestellen auf der Seite von medico international: medico rundschreiben 03 / 2014.

 

 

Anhänge:
DateiBeschreibungDateigröße
Diese Datei herunterladen (Thomas Gebauer_Frieden geht anders_medico 3-2014.pdf)Thomas Gebauer_Frieden geht anders_medico 3-2014.pdf 193 KB

11. Dezember 2014, Gemeinsame Erklärung der Vorstände der EAK und der AGDF

Bundeswehrkonzerte haben in Kirchen nichts zu suchen - Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Sicherheitskonzepten notwendig

die hier angefügte gemeinsame Erklärung der Vorstände von AGDF und EAK wurde am 11. Dezember 2014 mit einer Pressemitteilung verschickt und ging per Email nebst ebenfalls beigefügten Begleitschreiben an den ev. Militärbischof.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen