Ein Aufruf von "Adopt a Revolution"

Den Syrischen Frühling unterstützen

Die Ereignisse von Aleppo erschüttern die Welt. Doch selbst nach dem Fall der Stadt sind die Menschen in Syrien landesweit weiter von Bombardement und Belagerung betroffen. Eigentlich wäre es die Aufgabe des UN-Sicherheitsrats, für Frieden zu sorgen. Doch seit über fünf Jahren blockiert Russland jede verbindliche UN-Resolution. Mit einer Notfallsitzung der Vollversammlung müssen jetzt die 193 Mitgliedsstaaten handeln, um ein zweites Aleppo zu verhindern.
Fordern Sie jetzt von Außenminister Steinmeier, sich für eine UN-Notfallsitzung einzusetzen!


Monatelang wurden die Menschen in Ost-Aleppo belagert und ausgehungert, jede medizinische Versorgung systematisch bombardiert. Tausende Fassbomben, Granaten, Streu- und Brandbomben haben ein Trümmerfeld hinterlassen, aus dem nun die über 50.000 Überlebenden evakuiert werden sollen. Doch ihre Rettung ist ungewiss, immer wieder wird die Evakuierung ausgesetzt, Berichte über willkürliche Hinrichtungen häufen sich. Selten war das vollständige Versagen der internationalen Gemeinschaft so drastisch, wie derzeit in Aleppo.

Das dürfen wir nicht länger hinnehmen – und es gibt eine letzte Option, weitere Ausschreitungen zu bremsen: Der Sicherheitsrat ist wegen des Vetorecht Russlands blockiert. Deshalb müssen nun alle 193 Mitgliedsstaaten handeln: Wenn es eine Mehrheit verlangt, kann die UN-Vollversammlung die Blockade der Vetomächte umgehen.

Kein zweites Aleppo! Deshalb fordert selbst UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon inzwischen eine Notfallsitzung – aber dafür müssen ihn Staaten wie Deutschland tatkräftig unterstützen. Jetzt muss Außenminister Steinmeier handeln und das diplomatische Gewicht der Bundesrepublik einsetzen: Für eine UN-Sondersitzung zu Syrien, die wirksame Maßnahmen für einen Waffenstillstand beschließt.

Fordern Sie von Außenminister Steinmeier eine UN-Notfallsitzung!

Wir bitten Sie heute: Unterzeichnen Sie den Appell und machen Sie möglichst viele andere darauf aufmerksam! Denn selbst wenn die Menschen nun der katastrophalen Lage im Osten Aleppos entkommen, sind sie längst nicht in Sicherheit: Die Provinz Idlib, in die sie "evakuiert" werden, ist selbst Schauplatz ständiger syrischer und russischer Luftangriffe – und syrienweit sind bis zu eine Millionen Menschen durch das Regime und seine Verbündeten von Lebensmitteln und Medikamenten abgeschnitten.

Auch nach dem Fall von Aleppo ist der Krieg in Syrien längst nicht vorbei. Deutschland genießt international hohe Anerkennung und gute diplomatische Beziehungen – diese muss Außenminister Steinmeier jetzt einsetzen, um das vollständige Scheitern der UN in Syrien zu verhindern.

Schreiben Sie Außenminister Steinmeier für eine handlungsfähige UN!

Mit den besten Wünschen für die Festtage
Elias Perabo
für das Team von Adopt a Revolution


PS: In den letzten vier Tagen haben wir bereits drei Proteste im Berliner Regierungsviertel und vor der russischen Botschaft organisiert, um gegen die Ereignisse in Aleppo zu demonstrieren. Am morgigen Samstag, 17.12., findet unter dem Motto "Stoppt die Bomben in Syrien" der nächste große Protest mit mehreren tausend Teilnehmenden vor dem Reichstagsgebäude statt. Sind Sie in Berlin? - Dann kommen Sie morgen um 14.30 Uhr zur Protestkundgebung direkt vor dem Reichstagsgebäude!


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen