Menschenkette für den Frieden beim Kirchentag in Dortmund 22.6.2019

Aufruf von Jan Stehn, Koordination Menschenkette für den Frieden beim Kirchentag in Dortmund 22.6.2019

51 Organisationen haben mittlerweile den Aufruf zur Menschenkette für den Frieden unterzeichnet. Persönlichkeiten aus Kirche und Politik ist es in der aktuellen Situation ein dringendes Anliegen, Rüstungsausgaben zu senken und die Mittel für zivile Krisenprävention und gewaltfreie Konfliktbearbeitung auszubauen:
Renke Brahms (Friedensbeauftragter der EKD), Bärbel Wartenberg-Potter (Bischöfin im Ruhestand), Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm (Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland),  Christian Stäblein (Propst der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz),  Kathrin Vogler (MdB, Friedenspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE), Antje Heider-Rottwilm (OKRin.i.R., Vorsitzende Church and Peace), u.a.
 
Joachim Schramm, DFG-VK (LV NRW), weist darauf hin, dass das Ruhrgebiet mit Büchel in der Eifel, dem belgischen Kleine Brogel und dem niederländischen Volkel mit drei Atomwaffenstützpunkten umgeben ist. In den kommenden Jahren sollen dort neue, zielgenauere US-Atombomben stationiert werden - auch das ein Grund für die DFG-VK und andere örtliche Friedensgruppen, tatkräftig mitzumachen bei der Menschenkette für den Frieden.
Morgen beginnt der Kirchentag in Dortmund - 100.000 Menschen werden erwartet. Das Thema Frieden wird an vielen Stellen präsent sein beim Kirchentag (siehe Friedensprogramm_Kirchentag_Dortmund_2019.pdf). Um auf die Menschenkette aufmerksam zu machen gibt es Flyer & Plakate  und Friedensbänder:
 
Friedensband
 
Bei der Menschenkette wollen wir uns mit diesem Friedensband verbinden und zum Schluss die Bänder zu einer langen Friedenskette verknoten, die wir dem Aktionstag beim Atomwaffenstandort Büchel am 7.7.   weitergeben. Dazu gibt es  A3 Pappen, auf denen ihr eure persönliche Friedensbotschaften schreiben könnt und die am Friedensband angebracht werden.
Alle diese Materialien sind an den Ständen des Friedensdorfes auf dem Markt der Möglichkeiten in der Halle 4 der Westfalenhalle erhältlich - kommt vorbei, informiert euch und macht während des Kirchentages das Anliegen unserer Menschenkette für den Frieden bekannt.
Last not least lade ich euch ein, unser Video zur Menschenkette anzuschauen und über eure 'Sozialen Medien' zu teilen.
P.S. Beteiligt euch an  Thursday in Black - in schwarzer Kleidung am 20.6 ein sichtbares Zeichen der Solidarität und gegen Gewalt und Vergewaltigung setzen!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok