Zur Kenntnisnahme: Am 14. September 2015 wurde folgender Artikel auf der Seite "adopt a revolution" hochgeladen. Friedenskreis Halle e.v. begrüßt diese Informationen zur aktuellen Situation geflüchteter Menschen.

Refugees in Europa: Fragen und Antworten

Mit den wieder neu eingerichteten Grenzkontrollen zwischen Deutschland und Österreich hat die Bundesregierung ihrem Wunsch nach „Ordnung und Sicherheit an den Grenzen“ Ausdruck verliehen – und der „Willkommenskultur“ zahlreicher freiwilliger HelferInnen vorübergehend einen Dämpfer verpasst. Die Anzahl der Ankommenden übersteigt die Einschätzungen der Regierungen, Uneinigkeit scheint auf Bundes- sowie EU-Ebene vorzuherrschen und von der anfänglichen Euphorie und dem „March of Hope“ ist dort nur wenig zu spüren. Aber warum sind eigentlich so viele Menschen auf der Flucht, besonders nach Europa? Was machen sie in Ungarn und wie sieht eigentlich die europäische Asylpolitik aus? Wir haben die wichtigsten Fragen und Antworten für Sie zusammengefasst!

Weiterlesen ...

Friedenskreis Halle e.V. weist auf folgende Stellungnahme vom 16. September 2015 hin:

Friedensförderung, Konflikttransformation und Krisenprävention: Politische Leitbilder des Bundeshaushaltes?


Stellungnahme der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung zum Bundeshaushalt 2016


Anlässlich der in dieser Woche stattfindenden Parlamentsdebatte zum Haushaltsentwurf 2016 nimmt der SprecherInnenrat der Plattform, erstmalig in dieser Ausführlichkeit, Stellung zum Bundeshaushalt. Darin heisst es: Die Bundesregierung, Minister und Bundestagsfraktionen haben in der ersten Hälfte der Legislaturperiode gegenüber der deutschen Bevölkerung deutlich gemacht, dass Friedensförderung, Konflikttransformation und Krisenprävention wesentliche politische Ziele deutscher Außen- und Entwicklungspolitik sind.

Weiterlesen ...

Für einen Strauß an Chancen: Werde Peer-Mentor/in für internationale Freiwillige!

Im Oktober kommen über den Friedenskreis Halle e.V. junge Menschen aus dem Ausland nach Halle um sich hier ein Jahr lang in einer gemeinnützigen Einrichtung zu engagieren. Sie kommen dieses Jahr aus Bosnien-Herzegowina, aus Mazedonien, aus der Türkei und aus Spanien.

Damit sich die Freiwilligen willkommen und gut begleitet fühlen suchen wir für jede/n von ihnen eine Peer-Mentor/in!

Als Peer-Mentor/in unterstützt du den/die internationale Freiwillige bei der Orientierung in der neuen Umgebung, bei alltagspraktischen Fragen und im Umgang mit der Sprache, hilfst ihm/ihr beim Aufbau von Kontakten und bist als Vertrauensperson für ihn/sie da.

Weiterlesen ...

Friedenskreis Halle e.V. möchte auf folgenden Artikel als Grundlagentext zum Thema Flucht und Frieden hinweisen:

Leitbild Frieden - Was heißt friedenslogische Flüchtlingspolitik?

Im Dezember 2013 veröffentlichten Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst, medico international und PRO ASYL die Studie „Im Schatten der Zitadelle. Der Einfluss des europäischen Migrationsregimes auf Drittstaaten“. Die exemplarischen Fallstudien zeigten auf, wie sich die europäische Politik der Auslagerung von Flucht- und Migrationskontrolle an Drittstaaten fatal auf Schutzsuchende auswirkt, die Gesellschaften und die politische Entwicklung in den Transit- und Herkunftsländer negativ beeinflusst und sich auf die Sicherheitsinteressen der europäischen Staaten geradezu kontraproduktiv auswirkt. Bereits zu dem Zeitpunkt waren Tausende von Schutzsuchenden auf dem Weg in das vermeintlich sichere Europa im Mittelmeer ertrunken.

Weiterlesen ...

Friedenskreis Halle e.V. begrüßt den Appell des Internationalen Versöhnungsbundes, Deutscher Zweig:

Fluchtgründe und Verursacherprinzip berücksichtigen!

Am 10.09.2015 verschickte der Deutsche Zweig des Internationalen Versöhnungsbundes folgenden Appell zur Flüchtlingssituation an Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundespräsident Joachim Gauck, die Fraktionsvorsitzenden im Bundestag sowie die MinisterpräsidentInnen der Bundesländer und an die Beauftragte für Migration, Flüchtlinge und Integration:

Weiterlesen ...

Stammtisch zum Kennenlernen & Mitmachen bei „Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage“

Da zurzeit viele Menschen Möglichkeiten suchen sich zu engagieren, möchten wir ein neues Format probieren und laden ein zum Stammtisch zum Kennenlernen & Mitmachen bei „Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage“ am Montag, 21. September ab 18.00 Uhr (bis ca. 20.00 Uhr) in der Goldene Rose (Rannische Straße 19).

Es wird Zeit sein die Arbeitsgruppen, aktuellen Themen und Positionen kennen zu lernen und Fragen für ein eigenes Engagement zu klären. Im Bündnis gibt es diese Arbeitsgruppen: Bildung, Demos & Aktionen, Ladenschluss, Öffentlichkeitsarbeit und Zuwanderung.

Friedenskreis Halle e.V. teilt die friedensethischen Ansprüche von der AGDF und pax christi

 
Christliche Friedensverbände: Sicherung Wirtschaftlicher und machtpolitischer Interessen kann kein Ziel für militärisches Planen und Handeln sein

pax christi und AGDF: Kirchenleitungen sollen sich in
Weißbuch-Prozess einmischen

Bonn, den 3. September 2015

Die katholische Friedensbewegung pax christi und die evangelische Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) haben die deutschen Bischöfe und Kirchenleitungen aufgefordert, im Zusammenhang mit der Erarbeitung des neuen Weißbuches der Bundeswehr deutlich zu machen, dass die Sicherung wirtschaftlicher und machtpolitischer, geostrategischer Interessen keine Zielvorgabe für militärisches Planen und Handeln sein kann. Stattdessen sollten sich die christlichen Kirchen gegenüber der Bundesregierung dafür einsetzen, dass die Interessen der Armen und Elenden in den Blickpunkt deutscher Außen- und Sicherheitspolitik genommen werden, betonen die pax christi-Bundesvorsitzende Wiltrud Rösch-Metzler, und der AGDF-Vorsitzende Horst Scheffler in ihrem gemeinsamen Schreiben an den Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland, den Vorsitzenden der deutschen Bischofskonferenz, sowie alle weiteren Vorsitzenden der Mitgliedskirchen der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung der AGDF und EAK:

Keine Konzerte der Bundeswehr in Kirchen

Die Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) und die Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Kriegsdienstverweigerung  und Frieden (EAK) kritisieren erneut die Konzerte von Musikformationen der Bundeswehr in Kirchen, die gerade in der Adventszeit verstärkt stattfinden.

Weiterlesen ...

Positionspapier zur Rüstungskonversion


Für neue Initiativen zur Umstellung der Rüstungsindustrie  Der Bundesausschuss Friedensratschlag und die Kooperation für den Frieden  rufen friedensbewegte Menschen und Organisationen auf, für Rüstungskonver-  sion verstärkt wieder in der Öffentlichkeit zu werben. Auch die Ergebnisse der  kommenden Gewerkschaftstage der beiden großen Gewerkschaften IG Metall  und Ver.di sind dafür geeignet.

Weiterlesen ...

Über die Konzepte des Landes und der Stadt Halle zur Flüchtlingsunterbringung hat sich Radio Corax mit Christof Starke von “Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage” unterhalten.:

Das Bündnis gegen Rechts zum Konzept der Flüchtlingsunterbringung in Halle

In Halle soll das derzeitige Maritim-Hotel als Flüchtlingsunterkunft genutzt werden. Ab November könnten dort über 700 Flüchtlinge unterkommen. Das hat die Landesregierung Sachsen-Anhalts bekannt gegeben. Eine weitere Unterkunft für Flüchtlinge soll die ehemalige Jugendherberge in der August-Bebel Straße werden. Das Bündnis gegen Rechts begrüßt die Entscheidung, geflüchtete Menschen zentral in der Innenstadt unterzubringen. Auch die Überlegung, in Halle eine zweite Zentrale Aufnahmestelle für Flüchtlinge in Sachsen-Anhalt (ZAST) zu errichten, sei nachvollziehbar.

Weiterlesen ...

Ausschreibung

Bundesfreiwilligendienst im Friedenskreis Halle e.V. Schwerpunkt: Begleitung internationaler Freiwilliger

Der Friedenskreis Halle e.V. blickt auf über 15 Jahre Erfahrungen mit internationalen Freiwilligendiensten zurück. Wir wollen Räume eröffnen, in denen konkrete, praktische Handlungen und Lebensweisen zur Förderung friedlichen und gleichberechtigten Zusammenlebens entstehen können.

Bisher entsenden wir Freiwillige in verschiedene Länder Europas mit dem Schwerpunkt Südost- und Osteuropa und nehmen auch seit vielen Jahren Freiwillige aus diesen Regionen auf.

Für die Begleitung der internationalen Freiwilligen in Halle und die organisatorische Unterstützung in Aufnahme und Entsendung suchen wir eine_n engagierte_n Freiwillige_n im Bundesfreiwilligendienst (BFD).

weitere Infos im Anhang

Anhänge:
DateiBeschreibungDateigröße
Diese Datei herunterladen (AusschreibungBFD2015_InternationaleFreiwilligendienste.pdf)Ausschreibung Bundesfreiwilligendienst 63 KB
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen