November 2014

Rückkehrseminar Teil 2 in Könnern

Im November fand trotz Bahnstreik Teil 2 des Rückkehrseminars in Könnern statt, dieses Mal unter der Leitung von Marina.

Wir wünschen dem Jahrgang 2013/2014 alles Gute und freuen uns auch in Zukunft etwas von euch zu hören!

November 2014

"Kolonialismus - ein aktuelles Thema?" - 3. Rundbrief "weltwärts in Halle"

In der Rubrik "Stimmen" findet sich nun auch der 3. Rundbrief "weltwärts in Halle", diesmal mit dem Schwerpunkt "Kolonialismus". Neben einem Zeitungsartikel der taz zum Thema Ebola und Kolonialismus gibt es einen kurzen Text zur "Wunderkammer" in den Franckeschen Stiftungen. Vorbeischauen lohnt sich!

Viel Spaß beim weltwärts gehen!

Pressemitteilung:

Fairer Städtekaffee für Halle

Der faire Städtekaffee in Halle mit dem Namen „Hallorke“, abgeleitet von „Lorke“, Brühe, kann verkostet werden.

Der Weltladen Halle an der Saale und die Initiative „Halle handelt fair“ laden zur Einführung des neuen Halle-Kaffee „Hallorke“ ein.

Am 26.11.2014 ist es soweit: der neue Städtekaffee „Hallorke“ wird offiziell eingeführt. Zu diesem Zweck wird der fair gehandelte Kaffee als Pausenversorgung der Stadträtinnen und Stadträte parallel zur Stadtratssitzung ab 14 Uhr ausgeschenkt. Auch interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, zum Verkosten des fair gehandelten Kaffees ins Stadthaus zu kommen. In der Zeit von 13.30 Uhr und 17.30 Uhr gibt es die Möglichkeit sich vor Ort durch Vertreterinnen und Vertreter der Steuerungsgruppe „Halle handelt fair“ zum Thema fairer Handel und zum Halle-Kaffee zu informieren. Erst kürzlich hat sich die Stadt Halle offiziell mit einem Beschluss des Stadtrates auf den Weg begeben, Fairtrade-Stadt zu werden.

Weiterlesen ...

November 2014

Peer-Mentor/innen-Schulung im Dezember

Am Samstag, den 13.12.2014, wird die erste Peer-Mentor/innen-Schulung stattfinden.

Auf der Schulung wollen wir uns mit der Rolle als Peer-Mentor/in einer/eines internationalen Freiwilligen auseinandersetzen und Handwerkszeug für die Begleitung vermitteln.

Hier noch einmal die Eckdaten:

wann: Sa, 13.12.2014, 9.30 Uhr bis 17.30 Uhr mit ausgedehnter Mittagspause

wo.: Versammlungsraum im Reformhaus, 3. Etage, Gr. Klausstraße 11

 

Der Friedenskreis Halle ist mit der Regionalstelle Globales Lernen aktiv an der Gestaltung der Bildungstage beteiligt. Wir  führen im Rahmen der Bildungstage das Projekt "Kakao und Fairer Handel" in der kommenden Woche in drei Grundschulen in Jerichow, Tangerhütte und Burg durch. In der folgenden PM finden sich weitere Informationen zu den Bildungstagen.
Wir freuen uns über sehr über eine Berichterstattung.


Pressemitteilung:

Eine Welt kommt in‘s Klassenzimmer: Bildungstage zum Globalen Lernen

17.-21.11.2014 in den Kreisen Stendal und Jerichower Land
20.11.2014 Veranstaltung mit dem Schirmherrn um 8 Uhr in Burg

In der Zeit vom 17.11.-21.11.2014 finden die 5. Entwicklungspolitischen Bildungstage in Sachsen-Anhalt statt. Sie wenden sich an Grundschulen in den Landkreisen Stendal und Jerichower Land.
Dort werden sich Schülerinnen und Schüler jeweils einer Grundschule unter dem Titel "EINE WELT KOMMT IN’S KLASSENZIMMER" einen Tag lang mit globaler Entwicklung, fremden Kulturen und Schritten zur Nachhaltigkeit beschäftigen. Sie werden etwas davon erfahren, wie Menschen in anderen Ländern leben, was für Auswirkungen ihr eigenes Verhalten auf die Welt hat und wie sie dazu beitragen können, dass alle auf unserem Planeten gut leben können.

Weiterlesen ...

28. Oktober 2014, Kommentar der AGDF

AGDF kritisiert EKD-Stellungnahme „UN-Mandat für Einsatz gegen IS-Terror“

Kommentar zur friedensethischen Stellungnahme des Rates der EKD zum UN-Mandat für den Einsatz gegen den IS-Terror: Das Leitbild des Gerechten Friedens ist die politische Handlungsoption der Kirchen

In der Resolution der AGDF-Mitgliederversammlung vom 27.9.14 heißt es u.a.:
"Wir bedauern, dass in der friedensethischen Stellungnahme des Rates der EKD zum UN-Mandat für den Einsatz gegen den IS-Terror der Fokus auf die Option der Waffenlieferung und Militärintervention gelegt wird. Sie steht damit in der Tradition kirchlicher Stellungnahmen, in denen militärgestütztes, staatliches Handeln letztlich legitimiert wird, ohne die Neuorientierung hin zum gerechten Frieden angemessen umzusetzen. Wir begrüßen, dass die EKD dem Schutz von Flüchtlingen hohe Bedeutung beimisst und ermutigen sie, sich für eine dem Verhältnis des Flüchtlingselends angemessene und zeitnahe Aufnahme von Flüchtlingen einzusetzen. Die Defizite der neuen EKD-Stellungnahme unterstreichen die Notwendigkeit, die kirchliche Friedensarbeit und den internen friedenstheologischen und friedensethischen Diskurs zu intensivieren."

 

Im Folgenden möchten wir die Einschätzung der AGDF-Mitgliederversammlung näher erläutern. Dazu prüfen wir zunächst die Argumente, die die militärische Gewalt legitimieren sollen anhand von vier Kriterien der EKD-Friedensdenkschrift. Wir halten sie für keineswegs erfüllt. Ferner prüfen wir die Argumentationslinien der Stellungnahme. Wir halten sie für nicht schlüssig. Vielmehr bleiben entscheidende Fragen offen. Abschließend führen wir aus, welche Erwartungen wir weiterhin an die EKD haben.

 

Weiterlesen ...

Ferngesteuerte Kriegsführung

26. November 2014

Wie „neutral“ sind Drohnen?


Als der ehemalige Verteidigungsminister Thomas de Maizière im Jahr 2012 vorschlug, Drohnen für die Bundeswehr zu erwerben, sprach er von „ethisch neutralen Waffen“ und löste damit eine kontroverse Diskussion aus. In der Tat dienen viele Drohnen in erster Linie als Aufklärungsflugzeuge, doch die Ausstattung mit Raketen ist schon heute in vielen Fällen üblich. Angesichts der zahlreichen US-Einsätze von Kampfdrohnen zur gezielten Tötung mutmaßlicher Terroristen wird seit längerem über völkerrechtliche und ethische Fragen debattiert.

Weiterlesen ...

Einladung zur Podiumsdiskussion: „Pflugschare zu Schwertern?“ - Friedensethische Positionen der Kirchen zu aktuellen Konfliktlagen

Mi, 12. November 2014 19.00 Uhr, Ev. Johannesgemeinde, Halle (Saale)

Der Friedenskreis Halle e.V. und die evangelische. Johannesgemeinde laden interessierte Bürgerinnen und Bürger ein, sich an der Podiumsdiskussion zum Thema „Pflugschare zu Schwertern? “ zu beteiligen.
Die Konfliktherde in der Welt mehren sich. Damit verbunden wird der Ruf nach dem Einsatz von militärischen Kräften laut. Müssen die Pflugschare nun wieder umgeschmiedet werden oder gibt es friedliche Alternativen der Konfliktlösung?
Sie sind herzlich eingeladen, diese und ihre eigenen Fragen mit den Podiumsgästen zu diskutieren.


Als Podiumsgäste sind eingeladen:

  • Renke Brahms (Friedensbeauftragter der EKD),
  • Rudolf Heinrichs-Drinhaus (Brot für die Welt),
  • Christine Böckmann (Pax Christi)
  • Eva Hadem (Friedensbeauftragte der EKM)
Anhänge:
DateiBeschreibungDateigröße
Diese Datei herunterladen (EEB-LSA Fl Pflugschare.pdf)EEB-LSA Fl Pflugschare.pdf 185 KB

Oktober 2014

Jetzt für einen Freiwilligendienst in Südosteuropa bewerben!

Bis zum 15.01.2014 können sich junge Menschen zwischen 18 und 27 Jahren auf einen ein-jährigen Lern- und Friedensdienst in Südosteuropa bewerben. Weitere Infos zum Bewerbungsverfahren und den Projekten finden sich hier.

Oktober 2014

Neue BFD-Stelle ab März 2015 zu vergeben

Du interessierst dich für die Arbeit mit internationalen Freiwilligen? Du hast Interesse an entwicklungs- und bildungspolitischen Themen? Du hast Lust, die Arbeit des Friedenskreis kennen zu lernen? Du hast ab März 2015 noch nichts vor? Dann solltest du dich für einen Bundesfreiwilligendienst bei uns bewerben!

Hier findest du die Stellenausschreibung. Wir freuen uns!

Oktober 2014

Neues auf der Homepage

 

Der neue Freiwilligen-Jahrgang 2014/2015 ist nun fast vollständig auf unserer Homepage vertreten. Auch in der Rubrik „Stimmen“ hat sich etwas getan. Hier berichtet Akash vom on-arrival-seminar, erzählt Shweta von der Anfangszeit in Halle und finden sich die ersten zwei Rundbriefe.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen