Juni 2014

Friedenskreis-Freiwillige beim Peace Event in Sarajevo

Mit insgesamt neun Teilnehmern, darunter auch eine ehemalige, ein aktueller und drei zukünftige Friedenskreis-Freiwillige auf dem Balkan, erkundeten wir zwischen dem 06. und 10. Juni gemeinsam die Stadt Sarajevo und nahmen am vielfältigen Angebot des internationalen "Peace Events 2014" teil, dem größten seiner Art in diesem Jahr.

 

Am Freitag, den 06 Juni war Anreisetag. Die Teilnehmer erhielten die Gelegenheit, sich von ihrer langen Busreise zu erholen. Am späten Nachmittag starteten wir mit der Tram von der Unterkunft aus in Richtung Innenstadt. Das großartige Wetter ermöglichte es, in einem zentral gelegenen Park typisch bosnische Pita zu essen. Die Gruppe hatte die Gelegenheit, sich gegenseitig kennenzulernen und Pläne für das bevorstehende Wochenende aufzustellen. Vom Park aus gingen wir zum nahegelegenen Veranstaltungszentrum BKC, wo die Opening Ceremony des Peace Events stattfand. Über zwei Stunden gab es neben musikalischen Darbietungen interessante Reden und jede Menge nützliche Informationen bezüglich des Verlaufs des gesamten Events. Im Anschluss ließen wir den Abend in verschiedenen Bars entspannt ausklingen.

 

Samstag, 07. Juni. Nach einem gemeinsamen Frühstück startete die Gruppe zu einer Sightseeing-Tour durch Sarajevo. Die zahlreichen, immer noch vorhandenen Spuren aus der Zeit der Stadt-Belagerung während des Bosnien-Krieges beeindruckte die Teilnehmer, wie auch Sarajevos einzigartige Architektur, wie sie sowohl durch österreichische, als auch orientalische Einflüsse zu Stande kam. Den Abend verbrachten wir auf Sarajevos bekanntester Aussichtsplattform und genossen den Sonnenuntergang.

 

Am Sonntag hatten die Teilnehmer die Gelegenheit selbstständig an den vielfältigen Workshops des Peace Events teilzunehmen. Es gab sowohl kreative und gestalterische, als auch politisch theoretische Angebote, aus denen man frei wählen konnte. Aufgrund des weiterhin traumhaften Wetters verbrachten wir den Abend wieder auf der Aussichtsplattform, bevor wir das Konzert- und Filmangebot wahrnahmen.

 

Am Montag nahmen wir gemeinsam an der Closing Cermony teil. Die Ergebnisse der verschiedenen Diskussionsrunden und Workshops wurden vorgestellt und alles was noch zu Sagen blieb, wurde gesagt.

 

Zwei Teilnehmer traten bereits an diesem Abend die lange Heimreise an. Der Rest verbrachte den letzten Abend in diversen Bars und schließlich im Youth Camp, wo erneut viel Raum zum Austausch mit internationalen Jugendlichen war. Am Dienstag reiste auch der Rest der Gruppe ab.

 

Geschrieben von Nico Stubbe, Freiwilliger in Banja Luka

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen