Pressemitteilung, Halle, den 27.06.16

Buntes Hoffest als Ort der Begegnung: Integrationskurse und Berufsausbildung Hand in Hand

Euro Akademie Halle wird zur „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ und verbindet dies mit 25. Schulgeburtstag

Ausgesprochen international ging es am 22. Juni auf dem Hof der Euro-Schulen und Euro Akademie in Halle zu. Schülerinnen und Schüler der Euro Akademie Halle sowie Besucherinnen und Besucher der Integrationsklassen aus fast 20 Nationen feierten unter dem Motto „Vielfalt“ ein buntes und stimmungsvolles Fest. Dazu gab es gleich doppelten Grund: Zum einen erhielt die Euro Akademie als elfte Schule in der Saalestadt den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“, zum anderen feierten die Euro-Schulen in Halle ihr 25-jähriges Bestehen.


Bei der festlichen Titelverleihung erinnerten die Schülerinnen und Schüler einer Klasse der Berufsausbildung Kinderpflege sowie die beiden Klassenlehrerinnen Franziska Kramer und Julia Ueberall noch einmal an die Anfänge und die Idee, den Titel zu erringen, sowie das Projekt „Mission warme Ohren“, bei dem die Schülerinnen und Schüler Schals und Mützen für Flüchtlinge gestrickt hatten.

Zugleich machten die Verantwortlichen deutlich, dass es mit der Titelvergabe nicht getan ist. „Wir wollen hier weiter aktiv sein“, betonten die Schüler und die stellvertretende Schulleiterin, Jeannette Drygalla, übereinstimmend. Die Landeskoordinatorin Cornelia Habisch wiederum lobte das Miteinander mit den Integrationsklassen und das Bestreben, sich weiter dafür einzusetzen, dass niemand diskriminiert, ausgegrenzt oder gemobbt wird. Denn darum gehe es ja in den Courage-Schulen. Im Anschluss ging das Fest mit dem gemeinsamen Essen und alkoholfreien Cocktails weiter. Für gute Stimmung sorgte zudem die „Kapelle Böllberg“ mit ihrem Sound zwischen Saale-Reggae und Neustadt-Blues.

Mit dem Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ist die folgende Verpflichtung verbunden:

  • Aktive Mitgestaltung eines Schulklimas, das Ideologien der Ungleichwertigkeit jeglicher Art ächtet,
  • aktives Einschreiten bei Diskriminierungen und Mitwirkung bei solidarischen Lösungen von Konflikten,
  • aktive Umsetzung von entsprechenden Aktionen und Projekten.


Der Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ist dabei nicht nur eine Auszeichnung, sondern eine bleibende Selbstverpflichtung zu den o.g. Grundsätzen. Schulen des Courage-Netzwerks bekennen sich zu dem Teil der Zivilgesellschaft, der sich aktiv gegen Rassismus und Ungleichheitsdenken und für eine demokratische Alltagskultur und ein faires, solidarisches Miteinander einsetzt.

In Halle (Saale) haben sich bisher zehn Schulen zu diesen Grundsätzen bekannt: KGS Hutten (seit 2007), Grundschule Kröllwitz (seit 2008) – die erste Grundschule Sachsen- Anhalts im Courage-Netzwerk, Sekundarschule Kastanienallee (seit 2010), Georg-Cantor- Gymnasium (seit 2011), Saaleschule (seit 2013), DRK Berufsfachschule Altenpflege (seit 2014), Latina (seit 2014), Zweite IGS (seit 2016), Grundschule Hanoier Straße (seit 2016).

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage ist eine Initiative der Zivilgesellschaft, gegründet 1995 von Aktion Courage e.V. als Reaktion auf brennende Flüchtlingsunterkünfte und die Welle rassistischer Gewalt, die Deutschland Anfang der neunziger Jahre erschütterte – ähnlich wie in diesen Tagen wieder. Die über 2.000 Courage-Schulen werden bei ihren Aktivitäten von der Bundeskoordination und von derzeit 40 Landes- und Regionalkoordinationen sowie 250 fachlich kompetenten außerschulischen Anbietern der politischen Bildungsarbeit begleitet. Hunderte Prominente aus Politik, Showbusiness und Sport, die Patenschaften für einzelne Courage-Schulen übernahmen, unterstützen die Aktiven an den Schulen.

Die Euro Akademie und die Euro-Schulen sind zwei Organisationen unter dem Dach der ESO EDUCATION GROUP. Diese bietet seit 1966 an über 100 Standorten bundes- und europaweit ein breites Bildungsangebot: Von Kindertagesstätten, Aus- und Weiterbildung, Studium, Schülerförderung, Nachhilfe bis zu Personalentwicklung, Coaching, Beratung und Vermittlung.

Die Regionalkoordination von Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage für die Stadt Halle ist im Friedenskreis Halle e.V. angesiedelt, der seit 2009 mit der Lokalen Servicestelle Couragierte Schule hallesche Schulen auf dem Weg zum Titel begleitet. Die Arbeit der Lokalen Servicestelle Couragierte Schule wird vom Fachbereich Bildung der Stadt Halle und von der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt finanziell gefördert.

Für die Richtigkeit und weitere Informationen:
Ihre Ansprechpartnerin in der SoR-SmC
Maria Wagner (Projektkoordinatorin)
Regionalkoordination Halle
Tel: 0345-27980752
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Friedenskreis Halle e.V.
Große Klausstr. 11, 06108 Halle (Saale)

Ihre Ansprechpartnerin bei den Euro-Schulen in Halle:
Dr. Jeannette Drygalla
stellvertretende Schulleiterin
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen