Theater Im Kosovo - spannend herausfordernd, kreativ

„Warum denn gerade Kosovo“...

... ist die erste Frage, die mir gestellt wird, wenn ich von meinen Plänen berichte, nach Prishtina, der Hauptstadt Kosovos zu gehen. In einem Land, in dem noch vor wenigen Jahren Krieg herrschte, kann Theater Raum schaffen zu verarbeiten, neues entstehen zu lassen und sich mit den gegenwärtigen Schwierigkeiten der jungen Menschen auseinanderzusetzen.

Und genau deswegen möchte ich im Dezember für ein halbes Jahr lang in den Kosovo gehen, um dort meinen Freiwilligendienst zu beginnen. Ich werde in einer kosovarischen Familie leben und auf diese Weise tief in die Kultur und Lebensweise der Menschen eintauchen können. Ich habe eine Vorliebe für das Theater spielen und bin begeistert, andere Kulturen kennen zu lernen. In Prishtina bekomme ich die Chance beides zu verbinden.

Ich selber werde die Gelegenheit bekommen mit den Kindern ein Theaterstück zu entwikkeln. Eine Aufgabe, die nicht ohne Schwierigkeiten zu bewältigen ist. Ich werde an meine eigenen Grenzen stoßen und über mich hinaus wachsen müssen, denn es ist vollkommen neu für mich, mit Kindern zu arbeiten. Das ist eine Herausforderung, der ich mich sehr gerne stelle.

Während meiner Projektzeit wird mich mein Betreuer vor Ort zur Selbstständigkeit hinführen.
Gleichzeitig werde ich von meiner Endsendeorganisation „Friedenskreis Halle e.V.“ aus Deutschland unterstützt. Das Theaterzentrum in Prishtina „Center for Children’s Theatre Development“ hat sich zur Aufgabe gemacht, den Kindern die Möglichkeit zu bieten, ihren aktuellen Problemen Ausdruck auf der Bühne zu geben. Theater wird zum Ventil, Vergangenes aufzuarbeiten und die gesellschaftliche und soziale Rolle der Kinder zu stärken.

Johanna Dieme

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen