Julia Glathe

Freiwillige in Ufa, Russland

Ich möchte Russland nicht nur studieren, so wie ich es bisher tat, sondern kennenlernen. In Halle beschäftigte ich mich bisher im Rahmen des IKEAS Studienganges insbesondere mit der Kultur, der Sprache, der Geschichte und der Politik Russlands und Polens. Hier in Ufa möchte ich nun erfahren wie die Menschen in Russland leben, arbeiten, feiern, wie man den Alltag meistert, welche Schwierigkeiten existieren, welche Werte, Wünsche, Hoffnungen vertreten werden und versuchen ihre Sicht auf das Leben und die Welt zu verstehen.

Das Zeitungsprojekt Baschkirien Heute erscheint mir als ideale Möglichkeit, um dieses Vorhaben zu verwirklichen. Es erscheint mir außerdem als sehr interessant, dass durch dieses Projekt die Partnerstädte Ufa und Halle jeweils aus der Sicht des Anderen, in meinem Fall Ufa aus der Sicht des Deutschen, vorgestellt werden bzw. in diesen Städten entstandene Eindrücke geschildert werden. Ich hoffe, dass mir durch dieses Projekt neue, spannende Facetten des Lebens begegnen werden und freue mich darauf Russland auf diese Art und Weise etwas näher zu kommen.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen