Angebote für Schulklassen zum Themenfeld Globale Gerechtigkeit

 

Ene mene muh und raus bist DU! – Situation von Asylbewerber_innen in Deutschland

Die Reise einer Rose

Projekttage Tropischer Regenwald

Faires Frühstück

Ich und Du und die Eine Welt

Wasser ist Leben - Wasser weltweit

Woezor! Lebensalltag von Kofi, einem Jungen aus Ghana

Workshop Kakao und Fairer Handel

Projekttage Papierdschungel?!

Projekttage Klamottenterror?! Wo kommt eigentlich meine Jeans her?

Projekt Die rote Karte für den Fußball? Weltweite Fußballproduktion

Waffenexporte

 

(Bitte beachten Sie die Hinweise zu Anfragen und Finanzierung.)

 

 

Ene mene muh und raus bist DU!

Workshop zur Information über die Situation von Asylbewerber_innen in Deutschland

 Ziel und Inhalt: Ein Leben als Asylbewerber_in in Deutschland ...
... bedeutet ein Leben in ständiger Angst und Ungewissheit darüber, ob man eine Aufenthaltsgenehmigung erhält oder in sein Heimatland zurückkehren muss. Das Leben in der Asylbewerberunterkunft ist gekennzeichnet durch Enge, fehlende Privatsphäre, räumliche und soziale Isolation nach außen, mehr oder weniger strenge Kontrollen, fehlende Selbstbestimmung und Entmündigung im Alltag sowie einen Mangel an sinnvollen Beschäftigungsmöglichkeiten. Diese Situation ist unter anderem bedingt durch eine Vielzahl von gesetzlichen und bürokratischen Regelungen.

„Ene mene muh - und raus bist DU!“ ...
... möchte über diese Lebenswirklichkeiten informieren und Einblicke in den Alltag von Asylbewerber_innen geben. Die Teilnehmer_innen versetzen sich in die Rolle von Geflüchteten und durchlaufen die Stationen „Flucht“, „Grenze“, „Erstaufnahmeeinrichtung“ und „Asylbewerberunterkunft“. Auf den jeweiligen Stationen führen die Teilnehmer_innen verschiedene Aktionen durch und erleben, wie stark das Leben der Asylbewerber_innen von Willkür, Angst und zermürbendem Warten geprägt ist. Die alltäglichen Themen wie Arztbesuch, Bildung, Arbeit und Schule haben einen lokalen Bezug zu Halle und Sachsen-Anhalt und verdeutlichen die Diskrepanz zu eigenen Erfahrungen. Durch den erfahrungsorientierten Ansatz soll die Diskrepanz zwischen der eigenen Lebenswelt und dem Alltag von Asylbewerber_innen nachvollziehbar und erfahrbar gemacht werden.

 Für alle Interessierten ...
...bieten wir das Planspiel „Ene mene muh - und raus bist DU!“ in einem Workshop an, bei dem die Teilnehmer_innen zunächst über das Thema Flucht informiert werden. Während des Durchlaufens des Planspiels erfahren die Teilnehmer_innen mehr über eine mögliche Alltagswelt von Asylsuchenden. Im Anschluss erhalten die Teilnehmer_innen die Möglichkeit das Erlebte gemeinsam auszuwerten und zu
reflektieren. In einer folgenden Diskussion werden offene Fragen geklärt und der Bezug zur eigenen Lebensrealität hergestellt.
Teamer_innen mit Fluchterfahrung vermitteln während oder am Ende des Workshops eigene Erfahrungen der Flucht, des Alltags in Halle und über den Ablauf ihres Asylverfahrens.
Der Workshop kann in einer Doppelstunde oder als Projekttag mit 20–30 Personen ab der 9. Klasse durchgeführt werden und bietet einen umfassenden Einstieg in die Themen Flucht und Asyl. Bei einem längeren Zeitfenster kann der Workshop mit Themen, wie Ehrenamt oder Rassismus verknüpft werden. Gerne vermitteln wir weitere Bildungsangebote.
Ein Großteil der Informationen des Planspiels wurde in n Gesprächen mit Asylbewerber_innen und Akteur_innen der Asyl- und Flüchtlingsarbeit gesammelt.

Format und Dauer: Workshop und Planspiel, 90min

Zielgruppe: Schüler_innen ab der 9. Klasse

 

 

Die Reise einer Rose


Ziel und Inhalt: Ein Einblick in die weltweite Blumenproduktion, die Arbeits – und Lebensbedingungen der BlumenarbeiterInnen und die Auswirkungen auf die Umwelt.

Format und Dauer: Workshop, 2 Schulstunden

Zielgruppe: SchülerInnen ab 8. Klasse, Erwachsene

 

 

Projekttage Tropischer Regenwald


Ziel und Inhalt: „Wir reisen mit Bico, dem Tukan, in den Amazonasregenwald, wir lernen die Bewohner des Regenwaldes kennen und erfahren etwas über die Gefahren für diesen Lebensraum und die sozialen Auswirkungen der Regenwaldzerstörung und wie der Einzelne etwas zum Schutz beitragen kann“

Format und Dauer: Projekttag, 2-3 Vormittage

Zielgruppe: Sekundarstufe, Grundschule, Kindergarten

 

 

Faires Frühstück

Ziel und Inhalt: Bei einem Fairen Frühstück verkosten wir verschiedene Produkte aus dem Fairen Handel. Anhand der Banane erfahren wir etwas über konventionelle Produktion und den Fairen Handel. Diese Workshopeinheit wird in Kooperation mit dem Eine Welt e.V./Weltladen Halle durchgeführt.

Format und Dauer: Workshop, 2 Schulstunden

Zielgruppe: Grundschule, ab 2. Klasse, Sekundarstufe I

 

 

Ich und Du und die Eine Welt

Ziel und Inhalt: In diesen drei Projekttagen lernen wir uns selbst kennen, finden Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den Kindern unserer Kindergartengruppe heraus und reisen dann nach Ghana, treffen dort Kofi und erfahren wie er lebt. Am dritten Projekttag reisen wir nach Brasilien und treffen Pepé und lernen sein Leben kennen. Das Projekt soll Vorschulkinder spielerisch in die Thematik einführen und deutlich machen, dass Kinder in aller Welt gerne spielen, Freunde haben...

Format und Dauer: Projekttage, 3 Vormittage (jeweils ca. 1,5 h)

Zielgruppe: Kindergartenkinder, 4-6 Jahre

 

 

Wasser ist Leben - Wasser weltweit

 

Ziel und Inhalt: Zu diesem Thema gestalten wir mit Ihnen Projektwochen und Unterrichtseinheiten. Auf spielerische Weise wird das Thema Wasser weltweit behandelt.


Format und Dauer: Projektwoche (4 Vormittage) oder nach Absprache

Zielgruppe: GrundschülerInnen, Sekundarstufe I

 

 

Woezor! Lebensalltag von Kofi, einem Jungen aus Ghana

 

Ziel und Inhalt: Es soll ein Tag eines gleichaltrigen Kindes in Ghana miterlebt werden. Hierbei sollen die Kinder Unterschiede sowie Gemeinsamkeiten mit den ghanaischen Kindern entdecken.

Format und Dauer: Projekttag, 3-4 Unterrichtsstunden

Zielgruppe: Grundschule 3.u.4. Klasse, Sekundarstufe I

 

 

Workshop Kakao und Fairer Handel

 

Ziel und Inhalt: Produktion, Verarbeitung, Export von Kakao, Lebensbedingungen der Kakaobauern, Fairer Handel

Format und Dauer: Workshop, 4h

Zielgruppe: ab 9. Klasse

 

 

Projekttage Papierdschungel?!

 

Ziel und Inhalt: Wir lernen Papier mit seinen verschiedenen Eigenschaften kennen, beschäftigen uns mit der Herkunft und Herstellung von Papier, mit verschiedenen Papiersorten und mit Recycling-Papier. Wir untersuchen die Auswirkungen unseres Papierkonsums in anderen Regionen der Erde. Wir schöpfen gemeinsam Papier. Für kleinere Kinder bieten wir ein außerdem ein Puppentheater zum Thema Papier an.


Format und Dauer: Projekttage, 2-3 Vormittage

Zielgruppe: Kindergarten, Grundschule, Sekundarstufe I

 

 

Projekttage Klamottenterror?! Wo kommt eigentlich meine Jeans her?

 

Ziel und Inhalt: Wir setzen uns mit der Herkunft unserer Kleidung, unseren Einkaufsgewohnheiten und dem Thema Markenkleidung auseinander. Anhand von Lernstationen vollziehen wir praktisch einige Schritte der Herstellung von Kleidung nach (Spinnen von Baumwolle, Färben, Nähen…). Wir gehen auf Weltreise und erfahren, wie eine Jeans hergestellt wird. Wir lernen den Alltag einer Näherin in China kennen und vergleichen ihn mit unserem Alltag. Handlungsalternativen werden aufgezeigt.


Format und Dauer: 2 Projekttage

 Zielgruppe: 5.-7. Klasse

 

 

Projekt Die rote Karte für den Fußball? Weltweite Fußballproduktion

 

Ziel und Inhalt: Wir begeben uns auf die Reise nach der Herkunft eines Fußballes, lernen den Lebensalltag einer Ballnäherin und ihrer Familie in Pakistan kennen, probieren selbst das Nähen eines Balles aus und setzen uns mit dem Fairen Handel im Vergleich mit konventionellen Handelsstrukturen auseinander.

 

Format und Dauer: Workshop, 90min

Zielgruppe: 4.-7. Klasse

 

 

Waffenexporte - ein interaktiver Einführungsworkshop

 

Ziel und Inhalt: Deutschland ist eines der Länder, die die meisten Rüstungsgüter in alle Welt exportieren. In der öffentlichen Debatte tauchen Fälle auf wie der Verkauf von Maschinengewehren nach Mexiko oder Panzerexporte nach Saudi-Arabien und Katar. Die Einen sehen die Verkäufe als legitim an - Andere sind angesichts von Menschenrechtsverletzungen empört.
Dieser Workshop ermöglicht mit interaktiver Methodik den Einstieg in die Thematik: Welche Waffen werden wohin exportiert? Wer entscheidet das? Welche Probleme können auftreten - und was kann man dagegen tun?

Format und Dauer: Workshop, 90min

Zielgruppe:  ab 9. Klasse

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen