Omladinska Organizacija Svitac

Bosnien und Herzegowina, Brcko

Beschreibung der Organisation

Die Jugendorganisation Svitac setzt sich seit 1997 für Versöhnung und Aufbau von Zivilgesellschaft im Distrikt Brcko in Bosnien ein. Ziel ist es, ethnische Grenzen durch gemeinsame Freizeitaktivitäten und internationale Begegnungen zu überwinden sowie benachteiligte Jugendliche zur aktiven Gestaltung ihrer Umgebung zu ermutigen. Mit Freizeitangeboten wie Sprach- und Kreativkursen, Sommerlagern und Festivals erreicht Svitac über 2000 junge Menschen zwischen 5 und 30 Jahren im Distrikt Brcko.

Deine Aufgaben

Der/die Freillige ist an der Durchführung regelmäßig stattfindender Veranstaltungen (Workshops, Sprachkurse,...) für Kinder und Jugendlichen beteiligt sowie an der Organisation einmaliger Veranstaltungen (Helloweenparty, Sommerfestivals, internationale Jugendaustausche,...). Gewünscht sind vor Allem Deutschunterricht und kreative Angebote. Es ist nicht notwendig einen richtigen Kurs oder Unterricht zu gestalten, sondern in einer gelassenen Atmosphäre Spaß am lernen zu vermitteln.

Er/sie sollte etwas über die eigene kulturelle Prägung, die aktuelle politische Situation im Herkunftsort und bestehende Meinungen vermitteln, damit die Jugendliche auf diese Weise Neues kennen lernen.

Anforderungen

verlässlich und verantwortungsbewusst sein. Er/sie sollte Interesse an der Arbeit mit Kindern und Der/die Freiwillige sollte Jugendlichen mitbringen. Wünschenswert sind kreative und künstlerische Fähigkeiten. Erwartet wird eine möglichst vorurteilsfreie Herangehensweise an den Freiwilligendienst und die Bereitschaft, sich durch die Begegnung mit Menschen unterschiedlicher ethnischer Herkunft eine eigene Meinung über die Konflikte in Bosnien zu bilden. Die/der Freiwillige wird selbstständig zusammen mit anderenFreiwilligen in einem Haus wohnen. Es wird erwartet, sich an den Putzplan zu halten und zu versuchen Konflikte zu lösen.

About Brcko

Brcko, where Svitac is based, is the central town of Brcko District, an area in the North-East of BiH that acts as a crossroads between the Bosnian Muslim-Croat Federation, the Bosnian Serb Republic, and Croatia. In March 1999, the district was awarded special multi-ethnic status as the "Brčko District of Bosnia and Herzegovina", operating on a self-governing basis. This means that Brcko is the only officially multi-ethnic entity in Bosnia and Herzegovina. Because of this special status, Brcko has the opportunity to act as a model for a successful, multi-ethnic Bosnia, or, conversely, to become an example of why such a state can no longer exist. The current population of the town is 39,339, and the population of the District is about 100,000. The town of Brcko is quite stable, economically, but the outlying areas have unemployment figures as high as 40%, and very poor populations.

Eindrücke aus dem Alltag von Tamara, Freiwillige 2014-15

"Am Freitag haben wir um 9:30 immer ein Meeting um über die letzte Woche zu sprechen, also was gut lief und was nicht so gut lief und um die nächste Woche zu planen. Danach habe ich kurz Pause, in der ich einen Kaffee trinke. Bevor die Kinder kommen müssen wir meistens noch kurz was vorbereiten. Um 11 Uhr kommen dann die Kinder. Es sind meist von 15-30 Kindern im Alter von 4-7. Mit ihnen machen wir zuerst etwas kreatives, bei denen sie oft gleichzeitig was lernen, wie Bäume mit Affen und Bananen und dann erklären wir z.b. was man alles aus Bananen machen kann. Dabei müssen wir ihnen natürlich viel helfen beim zusammenkleben und ausschneiden, aber wir versuchen, dass die Kinder so viel wie möglich alleine machen. Wenn sie fertig sind machen wir eine Pause, bei der wir Hände waschen gehen und ihnen dann wasser geben und etwas zum knabbern. Dafür sind wir immer wenn es warm genug war nach draußen gegangen. Danach haben wir mit den Kindern noch etwas gespielt. Um 13 Uhr werden sie abgeholt. Da haben wir dann eine Stunde Pause und gehen da essen oder Kaffe trinken.Um 2 kommen die großen Kinder also von 7-13. Da es zur Zeit nur max. 10 Kinder sind können wir ihnen auch wirklich was beibringen. Wir haben ihnen was über römische Sagen beigebracht, was sie wirklich sehr interessiert hat. So dass wir beschlossen haben dass das fortgesetzt wird und wir schrittweise durch die Geschichte nach vorne gehen. Dabei verbinden wir natürlich auch wieder was kreatives, damit es für sie auch spannend wird, wie Römerschilder und Schwerter basteln. Um 15:30 sind wir mit den täglichen Workshops fertig. Da gehe ich entweder nach hause oder wieder mit jemanden Kaffe trinken. Abends ist noch Samba, wo wir in letzter Zeit viel mit Boomwrackers gemacht haben. Das sind Röhre aus Plastik, die jeder einen anderen Ton erzeugen können. Anschließend gehe ich mit anderen Leuten noch in einen Pub."

Erfahrungsberichte und Fotos

Verschiedene Erfahrungsberichte, Fotos und Videos von internationalen Freiwilligen bei Svitac findet ihr hier: http://fireflybosnia.org/volunteer/volunteer-stories/


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen