Tubahumurize - Empowerment von Frauen

Kigali, Ruanda

In 2018-19 frei

Vision and Mission of the Organisation

One night in 2004, Jeanne’s dear childhood friend was murdered by her husband. Jeanne was struck with grief and the sense that she could have done more to help her vulnerable friend. She resolved to devote her life to empowering women victims of violence and to helping to prevent similar tragedies from occurring.

In January 2006, Jeanne founded Tubahumurize Association, which means “let us console and give them hope“, with a vision of empowering women victims of all forms of violence in Rwanda, including genocide survivors, victims of domestic violence, and victims of rape. By helping these women, Jeanne hoped the Association would also improve the lives of their dependent children, help to break cycles of violence, and contribute to building a more peaceful society for the next generation.

Mission

To support and empower female victims of violence and marginalization living in Rwanda by offering essential services such as trauma counselling, coping education, vocational trainings, and opportunities to achieve economic independence.

Vision

At Tubahumurize, we believe in a world in which Rwandan Women Can! We will not rest until:

All Rwandan women are safe, healthy, socially integrated, and economically empowered

Societal cycles of gender-based violence are broken

The voices of Rwandan women and children are encouraged rather than repressed

Ziele und Angebote der Organisation

Die Organisation setzt sich dafür ein, Gewalt gegen Frauen und Ausgrenzung von Frauen mit Gewalterfahrungen abzubauen und Frauen in ihre gesellschaftlichen Situation zu stärken.
Sie bietet psychologische Betreuung inkl. Traumaberatung für Frauen mit Gewalterfahrungen. Eine Zielgruppe sind hierbei Frauen, die während des Genozids vergewaltigt wurden und deren Kinder, die daraus entstanden sind, die heute junge Erwachsene sind.
Gleichzeitig will die Organisation Frauen empowern aus der Opferrolle heraus zu kommen. Voraussetzung ist hierbei die ökonomische Unabhängigkeit der Frauen. Daher bietet die Organisation Ausbildungen zur Näherin an und unterstützt die Frauen beim Übergang in die eigene Berufstätigkeit z.B. durch Mikrokredite oder die Möglichkeit für den organisationseigenen Verkauf zu produzieren. Die Organisation hat einen kleinen Laden, in dem Produkte wie Taschen, Kissen, Kuscheltiere u.Ä. verkauft werden.

Aufgaben der*des Freiwilligen

Der*die Freiwillige kann sich in folgenden Bereichen in die Organisation einbringen:
- Herstellung von lokalen und internationalen Kontakten für den Verkauf der Produkte und Werbung
- Betreuung der Internetauftritte in Sozialen Medien
- Mitarbeit in der Herstellung der Produkte
Die Organisation erhofft sich frischen Wind und neue Ideen durch den*die Freiwilligen z.B. auch durch neue Produkte sowie neue Kontakte z.B. zu Eine-Welt-Läden in Deutschland. Der*die Freiwillige unterstützt die Organisation praktisch und lernt eine Organisation und Menschen kennen, die sich für die Gleichberechtigung und Empowerment von Frauen engagieren.

Anforderungen an die*den Freiwilligen

Der*die Freiwillige sollte:
- Kenntnisse in Marketing, Öffentlichkeitsarbeit und/oder Nähen mitbringen
- eine lernende Haltung mitbringen und offen sein sich an lokale Gebräuche anzupassen
- Selbstinitiative und Motivation mitbringen
- Sensibel mit den Geschichten und Schicksalen von Menschen umgehen können
- Interesse und Empathie für die Situation der Frauen mitbringen

Französischkenntnisse sind von Vorteil.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen