Werde Alltagsheld*in!
… beim Projekt „Film ab – Mut an!“

 

 

Was hast DU davon mitzumachen? Du kannst …

… deine eigenen Erlebnisse mit Diskriminierung einbringen!
→ Du bist dumm angemacht worden, weil deine Haut dunkel ist? Hast Beleidigungen einstecken müssen, weil deine Eltern auf Hartz 4 sind? Saßt an Omas Kaffeetisch und musstest dir anhören, wie über „Zigeuner“ gelästert wurde? Bist sprachlos, wenn dein Chef wiedermal sexistische Witze reißt und alle lachen?

… dich vorbereiten auf Situationen, in denen du aktiv werden willst!
→ Eine flammende Rede halten? Eine ansteckende Krankheit vortäuschen? Das Opfer klauen? Oder etwas ganz anderes?

… gemeinsam mit anderen jungen Menschen dafür sorgen, dass Diskriminierungen gestoppt werden!
→ Nichtstun heißt Zustimmung! Wenn Eine*r den ersten Schritt geht, kommen Viele mit!

… andere junge Menschen stärken nicht mehr länger zuzuschauen bzw. sich zu wehren!
→ Mit Ideen in der Tasche und Vorbildern im Kopf werden Alltagshelden geboren!

… lernen, gute Filme zu produzieren!
→ Wie erzeugt man Spannung? Wer muss auf alle Fälle ins Bild und wann setzt die Musik ein? Choreografie oder alles improvisiert?

… abhängig von den eigenen Interessen Aufgaben bei der Filmentwicklung übernehmen,
→ Du schreibst das Drehbuch! Oder führst lieber die Kamera? Du  willst schauspielen? Filme schneiden? …

… das Design und den Slogan mitentwickeln!
→ Viel oder wenig Farbe? Welcher Spruch zieht? Friedenstaube oder geballte Faust? Welche Marke geht keinem mehr aus dem Kopf?


Was heißt das für DICH?

  1. Am 22.06.2017 von 14 bis 18 Uhr findet der Auftakt-Workshop statt! Hier wirst du gemeinsam mit anderen jungen Leuten sowie Profis von Film und Design den Stein ins Rollen bringen. Ort: Jugendherberge Halle, Große Steinstraße 60

  2. Im Sommer hast du Gelegenheit „Alltagsheld*in“ zu werden. Trainiere beim Tages-Workshop „Courage zeigen – aber wie?!“  am 27.07. von 10-18 Uhr. (Kurzfassung, für Alle, dies im Juli verpasst haben, am 24.08. von 16 bis 19 Uhr.)

  3. Logo-Party: am 10.08.2017 von 16.00 bis 18.30 Uhr entscheidest du und die Anderen über das endgültige Design und planst die nächsten Schritte der Filmproduktion.

  4. Ab dem Spätsommer drehst du als Teil der Filmgruppe die Videos, die Zivilcourage lebendig machen.

 

Lust bekommen?

Melde dich bei Mine Röber per Mail oder schicke eine PM über facebook


P.S.: Du willst dich vorbereiten? Am 28. und 29. Oktober sowie am 25. und 26. November lernst du mal eben, wie du gute Filme für die gute Sache machst! Mehr zum Video-Workshop für gesellschaftlich Engagierte hier.

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen