Flyer Bildungsangebot "Zivil statt militärisch"

PDFDruckenE-Mail
Zivil statt militärisch
Bildung zu ziviler, gewaltfreier
Konfliktbearbeitung im Ausland

Verkaufspreis
Preisnachlass
Standardisierter Preis / kg:
Beschreibung

Zivil statt militärisch
Bildung zu ziviler, gewaltfreier
Konfliktbearbeitung im Ausland

Bildungsangebote

Friedensfachkräfte berichten von ihrer Arbeit im Ausland in Projekten der zivilen, gewaltfreien Konfliktbearbeitung. Ihre authentischen Erfahrungen erlauben einen Einblick in die Themen, Ansätze und Herausforderungen des Einsatzes für den Frieden.
So macht das Projekt „Zivil statt militärisch“ die Möglichkeiten der zivilen Konfliktbearbeitung bekannt und fördert den Einsatz für einen „gerechten Frieden“ in der Welt. Es vermittelt den Teilnehmenden Kenntnisse und stärkt Kompetenzen, um sich mit friedenspolitischen Fragen auseinanderzusetzen. Es gibt aber auch Anregungen dazu, wie hierzulande mit Konflikten umgegangen werden kann und zur Möglichkeit des Engagements vor Ort.

Vermittlung von Bildungsreferent/innen
• Die ehemalige Fachkraft Agnes Sander steht als Bildungsreferentin für Veranstaltungen zur Verfügung.
• Auf Anfrage können weitere Friedensfachkräfte für die Bildungsarbeit vermittelt werden, die ihre eigenen regionalen Kenntnisse und Erfahrungen einbringen.

Regionaler Schwerpunkt
Sachsen-Anhalt, Thüringen, Niedersachsen, im Raum des Friedenskreis Halle, der Ev. Kirche in Mitteldeutschland und der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen