22.09.2008

Vortrag
"Der andere Sudan"

Kaum beachtet von der Öffent­lichkeit hat sich im Sudan ein aktives Netz zivil-gesell­schaftlicher Organi­sationen entwickelt, die sich für einen demokra­tischen und friedlichen Sudan einsetzen. Sie wollen das Friedens­abkommen in der Übergangs­zeit von 2005 – 2011 verwirk­lichen und Verän­derungen zu einem zivilen, gerechten und demokratischen Staat hin bewirken.

Am 22.09.08 im Gymnasium Südstadt
Referent:

Jürgen Menzel

Nach den Sommerferien hatten wir die Gelegenheit den interessanten Ausführungen von Jürgen Menzel über den Sudan beizuwohnen. Dieser war mehrere Jahre im Sudan, v.a. in der Hauptstadt Karthoum, in den Nubabergen und im Süden des Landes, für den Deutschen Entwicklungsdienst aktiv. Als Friedenstrainer hatte er im Sudan die Möglichkeit mit Menschen unterschiedlicher politischer, religiöser und ethnischer Lager zusammenzuarbeiten. Er half zudem beim Aufbau eines Friedensnetzwerks.

Parallel zu den Vorträgen wurden im Rahmen des Projekts verschiedene friedens- und entwicklungsbezogene Ausstellungen einem breiten Publikum zugänglich gemacht. Die Wanderausstellung „Sagenhafte Solidarität“ war im Amt für Kinder, Jugend und Familie zu sehen - im Krankenhaus St. Elisabeth die Fotoausstellung „Vertreibung von Kindern verhindern“ in Zusammenarbeit mit dem Kinderhilfswerk „terre des hommes“.



Mehr über die Arbeit von Jürgen Menzel erfahren Sie bei http://www.act4transformation.net/ .


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen