25.03.2010

Bilder für den Frieden - Kunsttherapie im Haus der Gewaltfreiheit in Hebron (Palästina - West Bank)

Am 25.03.2010, um 19.30 Uhr in der ufo-Galerie (Adam-Kuckhoff-Str. 30, 06108 Halle)

Die Bewegungsfreiheit der palästinensischen Zivilbevölkerung ist durch Mauern und Checkpoints des israelischen Militärs auf ein Minimum beschränkt. Freiheit und Frieden sind in Israel und Palästina ferne Wünsche der Menschen, die unter diesem Konflikt leiden.

Das "Haus der Gewaltfreiheit" war ein Partnerschaftsprojekt des Berliner WeltFreiwilligendienstes und der palästinensischen Friedensorganisation "Library on Wheels for Nonviolence and Peace". In dem Community-Centre fanden verschiedene Freizeitangebote sowie Trainings und Workshops statt.

Monika Breuer-Umlauf arbeitete von März 2007 bis Dezember 2008 als Kunsttherapeutin und Friedensfachkraft im Rahmen des "Zivilen Freiwilligendienstes" in Hebron mit 18-24 jährigen Palästinensern im "Haus der Gewaltfreiheit". Sie lebte während dieser Zeit im Haus einer palästinensischen Familie in Hebron und bei einer 94-jährigen deutschen Jüdin in Jerusalem.

Eine Posterausstellung zeigt Themen, mit denen sich die jungen Palästinenser in den Kunsttherapiegruppen auseinander gesetzt haben.

Die Abendveranstaltung und die Ausstellung werden von der InWent GmbH aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und der Stiftung Nord-Süd-Brücken gefördert.

Ein Vortrag aus der Vortragsreihe „Engagiert für Frieden und Entwicklung“.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen