27.04.2010

Nah am Himmel Nepal – Land zwischen Tradition und Aufbruch

Am 27.04.2010, um 19.30 Uhr in der ufo-Galerie (Adam-Kuckhoff-Str. 30, 06108 Halle)

Im Rahmen der Vortragsreihe „Engagiert für Frieden und Entwicklung“ des Friedenskreis Halle e.V. findet am Dienstag, den 27.04.2010, um 19.30 Uhr in der ufo-Galerie (Adam-Kuckhoff-Str. 30, 06108 Halle) ein Vortrag über Entwicklung und Zukunft in Nepal statt.

Nepal ist uns bekannt durch den Mount Everest und ausgedehnten Hochgebirgstourismus. Was beschäftigt aber die Nepalesen, die am Fuße des Himalaya leben? Wie erleben diese Menschen den Wandel vom traditionellen, bäuerlichen Leben hin zur Verstädterung? Nepal ist seit 2008 demokratische Republik, seitdem ist auch der Bürgerkrieg zwischen Maoisten und der nepalesischen Monarchie vorbei. Die Haupteinnahmequelle dieses Landes stellt der Tourismus dar. Auch der Referent Ulli Hoffmann hat an dieser Region großen Gefallen gefunden.

Ulli Hoffmann war zuletzt 2009 als Entwicklungshelfer für den Deutschen Entwicklungsdienst DED und die Deutsche Welthungerhilfe in Afghanistan und Nepal tätig, er ist Diplomingenieur für Agrarwissenschaften. Als Kenner Zentralasiens berichtet er über die Situation und die Perspektiven in Nepal.

Ausstellung:
noch bis 26. April 2010 ist die Ausstellung „Entwicklung ist für Alle da“ im Foyer des St. Elisabeth Krankenhauses (Mauerstr. 5) in Halle / Saale zu besichtigen.

Die Abendveranstaltung und die Ausstellung werden von der InWent gGmbH aus Mitteln des Bundesministeriums für Entwicklung und Zusammenarbeit und der Stiftung Nord-Süd-Brücken gefördert.

Ein Vortrag aus der Vortragsreihe „Engagiert für Frieden und Entwicklung“.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen