Pressemitteilung der Humanistische Union - 2.04.15

Entwicklung von Kampfdrohnen: Ein faules Osterei der Rüstungsministerin

 

Die jüngste Erklärung von Bundesministerin von der Leyen, Deutschland werde gemeinsam mit Frankreich und Italien eine kampffähige Drohne entwickeln, bezeichnete der Vorsitzende der Humanistischen Union, Werner Koep-Kerstin, als "ein faules Osterei, das Bundesministerin von der Leyen unter Missachtung der ethischen Problematik unbemannter Kampfdrohnen präsentiert hat."

 

 

Weiterlesen ...

Monty Schädel

„Der Winter ist zu Ende!“ - Entwicklungen und Konflikte in der Friedensbewegung

Monty Schädel, politischer Geschäftsführer DFG-VK und Landessprecher des VVN-BdA Mecklenburg-Vorpommern beschreibt im folgenden Artikel die Entwicklungen und Konflikt in der Friedensbewegung der letzten Monate. Auch für den Friedenskreis Halle ist eine deutlich Abgrenzung nach Rechts die Basis unseres Friedensengagement. Der Text erschien zuerst in der aktuellen Ausgabe der "Zeitung-gegen-den-Krieg" und wurde vom Autor freundlicherweise zur Veröffentlichung überlassen.

Weiterlesen ...

April 2015: Aufruf und Informationen zu Ostermärschen 2015

Nachfolgend veröffentlichen wir eine gemeinsame Pressemitteilung des Bundesausschusses Friedensratschlag und der Kooperation für den Frieden zur Teilnahme an den Ostermärschen 2015.

Gern weisen wir an dieser Stelle auch noch mal darauf hin, dass in der Nähe von Halle gleich zwei Ostermärsche stattfinden:

1. Ostermarsch und 262.Friedensweg der Bürgerinitiative OFFENe HEIDe am Montag den 06.04.2015 in Gardelegen - Informationen unter http://www.offeneheide.de/

2. Der Leipziger Ostermarsch findet in diesem Jahr am Sonnabend, den 04.04., statt. Von 10 bis 12 Uhr auf dem Nikolaikirchhof gibt es neben dem traditionellen Schmieden („Schwerter zu Sicheln“) des nunmehr 8. Leipziger Friedenspreises Redebeiträge, Texte und Musik zum Thema und die Möglichkeit der Präsentation der Vereine, Gruppen oder Personen, die sich im weiteren Sinne für ein friedlicheres Miteinander in dieser Stadt, auf diesem Kontinent oder dieser Welt einsetzen.

Infos zu weiteren Ostermärschen finden sie auf www.ostermarsch-info.de

 

Pressemitteilung vom 31.3.2015

Bundesausschuss Friedensratschlag und Kooperation für den Frieden rufen gemeinsam zur Teilnahme an den Ostermärschen auf.

Auch in diesem Jahr finden die Ostermärsche mit über 80 angekündigten Aktionen und Veranstaltungen in allen Teilen Deutschlands statt.
Diese werden von örtlichen bzw. regionalen Initiativen getragen. Demgemäß gibt es zahlreiche Ostermarsch-Aufruftexte, die unterschiedliche Akzente setzen und auch auf regionale Probleme, wie z.B. Rüstungsstandorte Bezug nehmen.

Weitgehend übereinstimmend wird gefordert:
- Abrüstung und Rüstungskonversion
- Auslandseinsätze der Bundeswehr beenden
- Rüstungsexporte stoppen
- Abzug der Atomwaffen von deutschem Boden und ihre allgemeine Abrüstung
- neue Entspannungspolitik statt Kriegsvorbereitung

Weiterlesen ...

AGDF-Pressemitteilung vom 20.3.2015

Evangelischer Friedensverband fordert politische Glaubwürdigkeit


Bonn, den 20.03.2015 Die Finanzplanung der Bundesregierung bis 2019 sieht deutlich höhere Mittel für die Bundeswehr und für die Öffentliche Entwicklungszusammenarbeit vor. Die Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) kann darin allerdings keine glaubwürdige politische Linie der Bundesregierung im Sinne des Friedensgebotes des Grundgesetzes erkennen.

 

Weiterlesen ...

IPPNW-Pressemitteilung vom 19.3.2015

Opferzahlen des "Krieges gegen den Terror"

12. Jahrestag des Irak-Krieges

 

19.03.2015 Die Gesamtzahl der Todesopfer der Kriege in Afghanistan, Pakistan und dem Irak wird öffentlich erheblich unterschätzt. Sie liegt bei weit über einer Million Toten. Dies ist das Ergebnis einer Untersuchung, die heute zeitgleich in Berlin, Washington und Ottawa veröffentlicht wurde. Die deutsche, US-amerikanische und die kanadische Sektion der Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges (IPPNW) stellten die erschreckenden Ergebnisse zwölf Jahre nach Beginn des Irakkrieges vor.

 

Weiterlesen ...

22.03 - 13:30 Uhr

Rassismus entgegentreten - Everybody's welcome!

Für den 22. März 2015 rufen Neonazis und Rassist*innen zu einer Demonstration auf der Silberhöhe unter dem Motto „Sicher leben Asylflut stoppen“ auf.
Mit der angekündigten Nazidemo sollen die Einwohner*innen dieses Stadtteils erneut für eine menschenverachtende Ideologie und Propaganda instrumentalisiert werden. Wir werden gegen diese Instrumentalisierung auf die Straße gehen.

Die Neonazis spielen mit den Ängsten und den Befürchtungen der Einwohner*innen und stellen dabei Zuwanderung und die Aufnahme von Flüchtlingen als grundsätzliches Problem dar. Dabei schrecken sie nicht davor zurück mit einer Bürgerwehr Selbstjustiz im Stadtteil Silberhöhe auszuüben.
Rassismus entgegentreten!


Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage ruft die Einwohner*innen des Stadtteils Silberhöhe und der Stadt Halle dazu auf, sich mit kreativen und bunten Protesten an den Aktionen und der Demonstration „Rassismus entgegentreten – Everybody‘s welcome“ zu beteiligen. Setzen Sie am 22. März 2015 mit uns ein Zeichen für Menschlichkeit, Gerechtigkeit und Solidarität in unserer Gesellschaft!

 

Aktuelle Infos unter: halle-gegen-rechts.de/

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen