„Gute Nachbarschaften in Halle?“ - Kooperationsprojekt mit dem Ausländerbeirat und dem Seminar für Ethnologie der MLU gestartet

Mit einem Blockseminar am Seminar für Ethnologie starteten wir am 23. und 24. November das Projekt „Gute Nachbarschaften in Halle“. Das Projekt findet im Rahmen des OpenLabNet statt. Ziel des OpenLabNet (https://openlab-halle.de/) ist es, Menschen in Halle, die nicht mit der Universität verknüpft sind, Zugänge zu wissenschaftlichem Arbeiten zu ermöglichen und damit Wissenschaft stärker in den Alltag in der Stadt einzubringen.


Bei dem Blockseminar kamen Studierende und sogenannte Bürgerforscher*innen zusammen, um gemeinsam in Ansätze der ethnologischen Stadtforschung und der Konfliktanalyse einzutauchen. In einem nächsten Schritt wurden Kleingruppen gebildet, die dem erhaltenen Wissen bis Ende 2019 ethnologische Forschungsprojekte in verschiedenen Stadtteilen in Halle durchführen werden. Ziel der Forschungsprojekte ist es herauszufinden, was in Halles Nachbarschaften gut funktioniert und wo es Herausforderungen im Zusammenleben gibt.


Die Kleingruppen werden von dem Projektteam begleitet, das aus Menschen aus dem Ausländerbeirat, dem Seminar für Ethnologie, dem House of Ressurces (VEMO) und dem Projekt „Gewaltfrei streiten“ vom Friedenskreis besteht.

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen