AGDF-Pressemitteilung vom 20.3.2015

Evangelischer Friedensverband fordert politische Glaubwürdigkeit


Bonn, den 20.03.2015 Die Finanzplanung der Bundesregierung bis 2019 sieht deutlich höhere Mittel für die Bundeswehr und für die Öffentliche Entwicklungszusammenarbeit vor. Die Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) kann darin allerdings keine glaubwürdige politische Linie der Bundesregierung im Sinne des Friedensgebotes des Grundgesetzes erkennen.

 

Weiterlesen ...

IPPNW-Pressemitteilung vom 19.3.2015

Opferzahlen des "Krieges gegen den Terror"

12. Jahrestag des Irak-Krieges

 

19.03.2015 Die Gesamtzahl der Todesopfer der Kriege in Afghanistan, Pakistan und dem Irak wird öffentlich erheblich unterschätzt. Sie liegt bei weit über einer Million Toten. Dies ist das Ergebnis einer Untersuchung, die heute zeitgleich in Berlin, Washington und Ottawa veröffentlicht wurde. Die deutsche, US-amerikanische und die kanadische Sektion der Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges (IPPNW) stellten die erschreckenden Ergebnisse zwölf Jahre nach Beginn des Irakkrieges vor.

 

Weiterlesen ...

März 2015

"Rassismus kritisch hinterfragt" - 7. Rundbrief "weltwärts in Halle" erschienen

Mitte März ist der 7. Rundbrief "weltwärts in Halle" erschienen. Anlässlich der aktuell laufenden "Bildungswochen4 - anErkennen statt ausGrenzen!" rund um den "UNESCO Welttag gegen Rassismus" am 21. März diesmal zum Thema "Rassismus kritisch hinterfragt".

Die Rundbriefe erscheinen monatlich im ersten Zyklus der weltwärts-Aufnahme 2014/2015 und dienen der weiteren Begleitung der weltwärts - Einsatzstellen, Peer-Mentor/innen und Gastgebenden. Mit ihnen informieren wir über Materialien, Beiträge und Veranstaltungen im Zusammenhang mit einem internationalen Freiwilligendienst. Informationen gibt es zu den drei Schwerpunkten: "Begleitung von Freiwilligen", "Transkulturelle Vielfalt" und "Globale Zusammenhänge". Wir wollen auf diese Weise dazu einladen, bereits bestehende Angebote zu entdecken und zu nutzen.

 

Diese und die vorherigen Rundbriefe stehen online im Bereich "Friedensdienste" / "Berichte". Viel Spaß beim weltwärts gehen!

 

Wir trauern um Sabine Wolff


Die Nachricht über den plötzlichen Tod von Sabine Wolff traf uns unerwartet und hat uns tief erschüttert. Wir trauern um eine langjährige Wegbegleiterin und wichtige Impulsgeberin.

Sabine Wolff war eine der Aktiven der halleschen, unabhängigen Friedensbewegung zu DDR-Zeiten. Sie hat die Gruppe Frauen für den Frieden mit gegründet, die gegen die Möglichkeit der Einberufung von Frauen in die NVA protestierten. Sie engagierte sich bei Aktion Sühnezeichen im Leitungskreis und in der Regionalgruppe Halle. Seit der friedlichen Revolution 1989 war sie in der unabhängigen Bürgerbewegung NEUES FORUM aktiv.

Vor dem Hintergrund dieser Traditionen, die Sabine Wolff wesentlich geprägt hat, hat sich 1990 der Friedenskreis Halle e.V. gegründet. In der Zeit nach 1990 haben wir gemeinsam das Reformhaus Halle, als gemeinsames Haus der politisch engagierten Gruppen und Vereine, aufgebaut. Sie hat sich immer kritisch in der halleschen Kommunalpolitik engagiert. Zuletzt entwickelte sie mit uns gemeinsam das Projekt Politikpatenschaften und stand ihm als Ideengeberin, Mitentwicklerin und Beraterin zur Seite.

Ihr engagierter Einsatz für die junge Generation und eine demokratische Kultur in unserer Stadt wird fehlen. Wir nehmen schmerzlich Abschied und sind in Gedanken bei ihren Freunden und ihrer Familie.

Friedenskreis Halle e.V.

 

22.03 - 13:30 Uhr

Rassismus entgegentreten - Everybody's welcome!

Für den 22. März 2015 rufen Neonazis und Rassist*innen zu einer Demonstration auf der Silberhöhe unter dem Motto „Sicher leben Asylflut stoppen“ auf.
Mit der angekündigten Nazidemo sollen die Einwohner*innen dieses Stadtteils erneut für eine menschenverachtende Ideologie und Propaganda instrumentalisiert werden. Wir werden gegen diese Instrumentalisierung auf die Straße gehen.

Die Neonazis spielen mit den Ängsten und den Befürchtungen der Einwohner*innen und stellen dabei Zuwanderung und die Aufnahme von Flüchtlingen als grundsätzliches Problem dar. Dabei schrecken sie nicht davor zurück mit einer Bürgerwehr Selbstjustiz im Stadtteil Silberhöhe auszuüben.
Rassismus entgegentreten!


Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage ruft die Einwohner*innen des Stadtteils Silberhöhe und der Stadt Halle dazu auf, sich mit kreativen und bunten Protesten an den Aktionen und der Demonstration „Rassismus entgegentreten – Everybody‘s welcome“ zu beteiligen. Setzen Sie am 22. März 2015 mit uns ein Zeichen für Menschlichkeit, Gerechtigkeit und Solidarität in unserer Gesellschaft!

 

Aktuelle Infos unter: halle-gegen-rechts.de/

 

Pressemitteilung: Der Friedenskreis Halle wird 25 Jahre alt – Kampangenwebseite lädt zur Unterstützung und Beteiligung ein!


Der Friedenskreis Halle e.V. feiert in diesem Jahr sein 25jähriges Bestehen. Im Mai 1990 haben sich in Halle Menschen mit der Vision zusammengefunden, dass - ausgehend von den gewaltfreien Umbrüchen von 1989 - nun eine Gesellschaft ohne Gewalt, ein Deutschland ohne Militär und eine Welt ohne Kriege möglich werden kann. Aus diesem kleinen Anfang sind 25 Jahre beständiges Engagement mit über 100 Vereinsmitgliedern für eine gewaltfreie Gesellschaft und Welt entstanden.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung

Veranstaltung im Rahmen der „Bildungswochen 2015- Anerkennen statt Ausgrenzen“ in Halle

„China Blue- Die Kosten meiner Kleidung“
Film mit Gespräch

24.3.2015, Begegnungsstätte Schöpfkelle, Hanoier Straße 70, 06132 Halle
Beginn: 14.00 Uhr


Der Dokumentarfilm „China Blue“ (2006, Dauer 88 min, Dokumentation von Michael X. Peled) geht den Lebens- und Arbeitsverhältnissen in der globalen Textilbranche am Beispiel einer jungen chinesischen Arbeiterin nach. Sowohl Marken- als auch Billigkleidung kommt aus den Sweatshops in Ländern wie China, Thailand oder Bangladesh.

Weiterlesen ...

Einladung zum Start der Bildungswochen 2015!


Sehr geehrte Damen und Herren,
aus Anlass der Eröffnung der vierten Bildungswochen für Halle möchten wir Sie herzlich zur Eröffnungsveranstaltung der Bildungswochen4 - anErkennen statt ausGrenzen! einladen.

Datum und Zeit: 16. März 2015, um 17 Uhr
Ort: Respekt AufLaden, Ludwig-Wucherer Str. 87, (Am Steintor) 06108 Halle

Weiterlesen ...

Nachlese:

Benefizkonzert für syrische Flüchtlinge am 07.03. 2015 ein großer Erfolg

150 Besucher waren am Samstagnachmittag in das Felicitas-von-Selmenitz-Haus in der Puschkinstraße gekommen, um den verschiedenen Musikdarbietungen zu lauschen.
Das Programm des Konzertes bestritten der Musiker Mustafa Khalil mit zwei weiteren syrischen Musikern, Musikschüler der Klavierlehrerin Jana Khalil, die Gitarrenschule Guido Günther und der A-Capella-Chor „Die Herzensschönen“ .

Über den Spendenerlös des Konzertes von 1365 Euro freuten sich die Organisatoren- der Friedenskreis Halle e.V. und Familie Khalil -sehr. Das Geld kommt zu 100 % syrischen Flüchtlingen im Libanon zugute.
Ein großes Dankeschön geht noch einmal an alle Mitwirkenden, alle Helferinnen und Helfer, an die Evangelische Kirche Mitteldeutschlands und auch an das Publikum des Konzertes, das durch seine Begeisterung zum guten Gelingen mit beigetragen hat.

Die Spendenaktion läuft weiter:

Spenden auf das Spendenkonto des Friedenskreis Halle e.V.: bei der Saalesparkasse: IBAN: DE17 8005 3762 0382 3008 88; BIC: NOLADE21HAL. mit demZahlungsgrund "Spende Syrien" kommen zu 100% syrischen Flüchtlingen im Libanon zugute.

Februar 2015

Zwei neue Blogs von FK-Freiwilligen online

Akash, Freiwilliger aus Indien beim Friedenskreis Halle e.V. und in den Frankeschen Stiftungen: "I was also thinking to create a blog since so long but now I had made it (...) here is the link: https://indakashdl.wordpress.com/"

 

Sarah, Freiwillige aus Deutschland in Tearce, Mazedonien, wo sie das Center for Educational Development (CED) unterstützt, bloggt nun unter: http://tearce.blogger.de/

 

Februar 2015

Good bye Adin!

Nach elf aufregenden, lehrreichen und meist schönen Monaten beendet Adin Ende Februar seinen Europäischen Freiwilligendienst in Halle im Kinder-und Jugendhaus e.V.

Wer kleine Eindrücke von seiner Tätigkeit gewinnen möchte, dem/der sei ein Blick auf die Homepage, Bereich Friedendienste / Berichte empfohlen, wo Adin unter anderem über Musik, sein Projekt und seine Lieblingsaktivität im KJH berichtet(e).

Wir danken Adin für seinen Einsatz und wünschen ihm alles Gute für die Zukunft.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen