Presseberichte

„Abrüsten statt Aufrüsten
- das Gefechtsübungszentrum in der Colbitz-Letzlinger-Heide schließen“ (13.11.18)


am Dienstag den 13.11. um 19.00Uhr im Saal der Marienbibliothek (An der Marienkirche 1, Halle)

Am Dienstag den 13. November um 19 Uhr lädt der Friedenskreis Halle e.V. gemeinsam mit der Bürgerinitiative „Offene Heide“ interessierte Menschen ein zum Vortrag und Diskussion über das Gefechtsübungszentrum (GÜZ) in der Colbitz-Letzlinger-Heide. Die Veranstaltung wird im Saal der Marienbibliothek (An der Marienkirche 1, Halle) stattfinden.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung:

Neue Ausstellung zu Gewaltprävention und Friedensförderung
„Wir scheuen keine Konflikte“


Halle (Saale), 15.06.2018 - Der Zivile Friedensdienst hat seine Ausstellung „Wir scheuen keine Konflikte“ aktualisiert. Auf 17 Tafeln zeigt sie, wie das deutsche Programm für Gewaltprävention und Friedensförderung weltweit arbeitet. Die Ausstellung ist für die politische Bildungsarbeit in Bildungseinrichtungen, Schulen, Kirchengemeinden und entwicklungspolitischen Gruppen geeignet  und als Roll-up- oder Banner-Version kostenfrei über den Friedenskreis Halle e.V.  entleihbar.

„Wir scheuen keine Konflikte“
das ist das Motto des Zivilen Friedensdienstes. Aber was ist der Zivile Friedensdienst genau? Wie und wo arbeitet er? Wer sind die Menschen darin - und wie kann ich mich möglicherweise selbst engagieren?

Weiterlesen ...

Pressemitteilung:

Dokumentarfilm: Bomben für die Welt

14. Juni / 20 Uhr / Halle (Saale) / August-Bebel-Str. 48a / alte Jugendherberge

Halle (Saale), 11.06.2018 - Am Donnerstag den 14. Juni um 20 Uhr lädt der Friedenskreis Halle e.V., interessierte Menschen  ein, sich gemeinsam den Dokumentarfilm „Bomben für die Welt “ an zu sehen. In dem aktuellen Werk geht es um Machenschaften der deutschen und europäischen Rüstungsindustrie, die teilweise Exportbeschränkungen umgeht und Waffen sogar in Kriegsgebiete liefert. Im Anschluss werden politische Lösungsansätze vorgestellt und diskutiert. Die Veranstaltung wird in der Alten Jugendherberge (August-Bebel-Str. 48a) stattfinden.

Weiterlesen ...

Der Friedenskreis Halle präsentiert sich mit Projekten zur Gewaltprävention und Konfllikt-bearbeitung auf dem 23. Deutschen Präventionstag in Dresden


HALLE (Saale)/DRESDEN. Der 23. Deutsche Präventionstag findet am 11. und 12. Juni im Internationalen Kongress Center Dresden statt. Eröffnet wird der diesjährige Kongress durch Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey im Panel Politik. Der Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, Michael Kretschmer, hat die Schirmherrschaft  übernommen. Eine große Anzahl der angebotenen Vorträge und Veranstaltungen widmet sich dem  Schwerpunktthema „Gewalt und Radikalität – Aktuelle Herausforderungen für die Prävention“. Darüber hinaus sind viele andere Aspekte der Präventionsarbeit vertreten.

Der Deutsche Präventionstag ist der weltweit größte Kongress speziell für das Arbeitsgebiet der Kriminalprävention sowie angrenzender Präventionsbereiche. Die Veranstalter erwarten mehrere tausend Gäste, haupt- oder ehrenamtlich tätige Verantwortungsträger aus Praxis, Forschung und Politik. Die Besucher können sich in 110 Fachvorträgen und 44 praxisorientierten Workshops informieren und zu unterschiedlichen Präventions-Themen austauschen. Im Ausstellungsbereich informieren rund 150 Infostände über Präventionsprojekte und aktuelle Entwicklungen in Deutschland und Europa. Außerdem gibt es Infomobile, Sonderausstellungen, Posterpräsentationen, verschiedene Bühnenstücke, eine Kinder-Uni sowie zahlreiche nationale und internationale Begleitveranstaltungen.

Weiterlesen ...

Presseerklärung, gemeinsam von
DGB Halle-Dessau, Evangelischer Kirchenkreis Halle-Saalekreis und Friedenskreis Halle e.V.

Bundesweiter Staffellauf gegen Rüstungsexporte kommt am 30./31.5. durch Halle

Halle (Saale), 28.05.2018. Seit einer Woche laufen Menschen quer durch Deutschland, um ein Zeichen gegen Rüstungsexporte zu setzen. Der bundesweite Staffellauf unter dem Motto „Frieden geht!“ führt von Oberndorf (Baden-Württemberg) nach Berlin und dabei in den kommenden Tagen auch durch Thüringen und Sachsen-Anhalt. Für den 30. und 31. Mai sind die Etappen Jena-Halle (Saale) sowie Halle (Saale)-Wittenberg geplant. Die engagierten Läufer werden vielerorts entlang der Strecke begrüßt – so etwa in Halle (Saale) am 30.5. ab 18.30 Uhr mit einer Kundgebung samt Brassmusik und Straßentheater auf dem Marktplatz.

Weiterlesen ...

Presseankündigung des Friedenskreis Halle e.V.: Bundesweiter Staffellauf gegen Rüstungsexporte kommt am 30./31.5. durch Halle

Halle (Saale), 21.05.2018. Heute beginnt der bundesweite Staffellauf „Frieden geht!“, mit dem Läufer und Initiatoren gegen Rüstungsexporte Deutschlands protestieren möchten. Der Lauf führt von Oberndorf (Baden-Württemberg) nach Berlin und dabei auch durch Thüringen und Sachsen-Anhalt. Für den 30. und 31. Mai sind die Etappen Jena-Halle (Saale) sowie Halle (Saale)-Wittenberg geplant.

Alle Interessierten können sich zum Mitlaufen unter www.friedengeht.de anmelden.
Zudem werden die Engagierten in vielen Orten entlang der Strecke begrüßt – so etwa in Halle (Saale) am 30.5. ab 18.30 Uhr mit einer Kundgebung samt Brassmusik und Straßentheater auf dem Marktplatz.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung

Radsportler*innen für atomwaffenfreie Welt haben Station in Halle gemacht

 

Um auf die Notwendigkeit eines weltweiten Atomwaffenverbots hinzuweisen, waren die „Pacemakers – Radsportler*innen für Frieden“ von Donnerstag bis Samstag auf ihrer Reformationstour unterwegs. Auf dem Weg vom badischen Bretten nach Wittenberg machten die etwa 30 Radsportler*innen am Freitag Abend Stopp in Halle. Begrüßt wurden sie vom Vorsitzenden des halleschen Stadtrates, Hendrik Lange, und Aktiven des Friedenskreis Halle.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung / Pressevorankündigung

„Schnellste Friedensdemonstration der Welt“ - Radsportler*innen für atomwaffenfreie Welt kommen am Freitag durch Halle (Saale)

Um auf die Notwendigkeit eines weltweiten Atomwaffenverbots hinzuweisen, veranstalten die „Pacemakers – Radsportler*innen für Frieden“ diese Woche eine Reformationstour. Auf dem Weg von Bretten nach Wittenberg machen sie am Freitag Abend Stopp in Halle. „Bis zu 40 Radsportler sind bei der schnellsten und längsten dreitägigen Friedensdemonstration der Welt Schrittmacher für eine friedliche und gerechte Welt ohne Atomwaffen“, freut sich Roland Blach, Koordinator der Pacemakers. Der Friedenskreis Halle e.V. lädt dazu ein, die Aktivist*innen auf dem Marktplatz zu begrüßen, und fordert die Bundesregierung auf, sich an Verbotsverhandlungen zu beteiligen.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung


„Überhöhung des Militärischen ist kein Beitrag zur Friedenspolitik der Zukunft“
 – Friedenskreis Halle e.V. kritisiert Verlautbarung von Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff


Anlässlich des Dienstantritts von 300 Soldat*innen in Weißenfels betonte Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff (CDU) Anfang Juni, dass öffentliche Gelöbnisse von hoher gesellschaftlicher Bedeutung seien. Weiterhin behauptete er, dass Soldat*innen freiwillig Belastungen und Gefahren in Kauf nehmen würden, die es in anderen Berufen so nicht gebe. Diese politische Positionierung kritisiert der Friedenskreis Halle e.V. als rückwärtsgewandte Überhöhung des Militärischen. Geschäftsführer Christof Starke erläutert: „Wir sehen hier ein konkretes Beispiel, wie Debatten der Vergangenheit geführt werden. Das Militär als Berufsstand und Institution wird unkritisch idealisiert. Es findet sich keinerlei Bezug zu aktuellen Schieflagen in der Bundeswehr oder zu zukunftsweisenden Debatten um zivile Friedenspolitik. Die Teilnahme  an dem Gelöbnis hätte sich unser Ministerpräsident mit diesen Worten der Verlautbarung sparen können.“

Weiterlesen ...

Pressemitteilung:

Lesung und Diskussion mit Jürgen Grässlin,
Wer Waffen sät, wird Flüchtlinge ernten

02.März, 19.00 Uhr, Stadthaus, Marktplatz 2, Halle (Saale)

Halle (Saale), 23.02.2017 - Am Donnerstag den 02. März 2017 um 19.00 Uhr lädt der Friedenskreis Halle e.V. und die Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen-Anhalt interessierte Bürgerinnen und Bürger zur Buchpräsentation und Diskussion mit Jürgen Grässlin ein. Im Anschluss können die Bücher des Autors und Trägers des „Aachener Friedenspreises“ erworben werden.

Buchpräsentation und Diskussion mit Jürgen Grässlin

Weiterlesen ...

Pressemitteilung:

Neue Pro-Asyl Ausstellung "Asyl ist Menschenrecht" im Diakoniewerk zu sehen

Der Friedenskreis Halle e.V. und das Diakoniewerk Halle zeigen anlässlich der Friedensdekade 2016 im Diakoniekrankenhaus Halle, Mühlweg 7,  bis zum 11. November 2016 die Ausstellung „Asyl ist Menschrecht“.

Die Ausstellung gibt Antworten auf die Frage, warum  Menschen fliehen. Welchen Gefahren sind sie ausgesetzt? Welche Wege müssen sie beschreiten, welche Hindernisse überwinden? Wo und unter welchen Umständen finden sie Schutz?

Wir laden Sie ein, sich im Rundgang durch die Ausstellung mit diesen grundlegenden Fragen zu beschäftigen.

Weiterlesen ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen