Aufruf von "unteilbar Sachsen-Anhalt"

Die rote Linie ziehen! Keine Zusammenarbeit mit der extremen Rechten

unteilbar Sachsen-Anhalt ruft am 22.April 16-18 Uhr vor dem Landtag in Magdeburg auf eine Menschenkette zu bilden und  gemeinsam die rote Linie zu ziehen

Wir ziehen die rote Linie! Es darf keine Politik, keine Regierungsbeteiligung, keine Kooperation mit der extremen Rechten geben! Wir fordern alle auf, es uns gleich zu tun.

Weiterlesen ...

Gemeinsam für eine demokratische Gesellschaft der Vielen!

Im Vorfeld der Landtagswahlen am 6. Juni organisiert das zivilgesellschaftliche Bündnis #unteilbar Sachsen-Anhalt eine Kampagne, um für eine demokratische, solidarische und vielfältige Gesellschaft einzutreten. Als Miteinander e.V. unterstützen wir den Aktions- und Demonstrationsaufruf des Netzwerks. Die Kampagne wird am Samstag, den 10. April 2021 um 13 Uhr auf dem Domplatz in Magdeburg mit einer Auftaktkundgebung eröffnet:

Für eine demokratische und offene Gesellschaft – Solidarität statt Ausgrenzung!

Lasst uns zusammenkommen, für eine demokratische und offene Gesellschaft der Vielen und der Vielfalt!

Weiterlesen ...

Ostern und Frieden – Zur Aktualität und Geschichte der Friedensbwegung (Radio Corax)

Das Engagement für Frieden findet nicht nur zu Ostern statt. Die #Friedensbewegung ist vielfältig und das ganz Jahr über von lokal bist international aktiv. Sie steht aktuell zwischen Tradition und Weiterentwicklung. Ein Gespräch mit
Christof Starke bei Radio Corax über #Friedensarbeit anlässlich der #Ostermärsche 2021

Pressemitteilung des Netzwerk Friedenskooperative

Ostermärsche 2021: Positive Bilanz trotz schwieriger Umstände

Das Netzwerk Friedenskooperative zieht eine positive Bilanz der diesjährigen Ostermärsche. In rund 100 Städten fanden über Ostern Aktionen für Frieden, Abrüstung und Gerechtigkeit statt. Die Forderung nach der Senkung der Rüstungsausgaben, dem Beitritt zum UN-Atomwaffenverbot und dem Stopp von Rüstungsexporten standen dabei im Fokus. Trotz der schwierigen Umstände, beteiligten sich zahlreiche Menschen an den Ostermarsch-Aktionen, die Corona-bedingt teils auf der Straße, teils virtuell stattfanden.

Weiterlesen ...

Der HALLIANZ Aktionsfonds unterstützt Projekte und Initiativen gegen Menschenfeindlichkeit, Ausgrenzung und Gewalt

Liebe Mitglieder von Halle gegen Rechts, liebe Aktive in Halle,

wie in den letzten Jahren können auch dieses Jahr wieder Projekte aus dem Bündnis sowie von anderen Gruppen und Initiativen aus Halle durch den HALLIANZ-Aktionsfonds gefördert werden.

    Der HALLIANZ Aktionsfonds unterstützt Projekte und Initiativen gegen Menschenfeindlichkeit, Ausgrenzung und Gewalt – und fördert das öffentliche Engagement für Zivilcourage, Demokratie und Vielfalt. Der Aktionsfonds ermöglicht die Realisierung von bewährten Formaten wie Kundgebungen und Demonstrationen, Aktionen in den jährlichen Bildungswochen gegen Rassismus oder Informationsveranstaltungen zu aktuellen Themen. Er bietet ebenso die Möglichkeit der Realisierung neuer Ideen und Initiativen.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung von Betroffenen eines rechten Angriffs durch Teilnehmende der sogenannten Montagsdemo von Neonazi Sven Liebich – 06. April 2021 –

Nach Angriff am 8. März: Gegen die Normalisierung von rechter Gewalt! 

Am Abend des 8. März - dem internationalen feministischen Kampftag - ist eine feministische Gruppe von 4 Personen aus der sogenannten „Montagsdemo“ um den Neonazi Sven L. heraus angegriffen worden. Die Gruppe war mit dem Fahrrad unterwegs und fuhr ein Stück über den Marktplatz. Spontan verliehen sie im Vorbeifahren an der Versammlung ihrem Protest verbal Ausdruck. Daraufhin rannte eine Person aus der Demonstration den Radfahrer:innen hinterher und stoppte die hinterste Radfahrerin aggressiv, nachdem Sven L. auf der Demonstration "holt sie runter" in sein Mikrofon gerufen hatte.

Weiterlesen ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.