Fortbildungsreihe für Erzieher_innen zum Thema Vielfalt und interkulturelle Sensibilisierung (19./20.05. + 02.06.2016)


Die AWO/SPI (Pusteblume) bietet in Kooperation mit dem Friedenskreis eine Fortbildungsreihe für Erzieher_innen zum Thema Vielfalt und interkulturelle Sensibilisierung an.
Termine: 19./20.05. + 02.06.2016.  Weitere Reihen sind für Herbst geplant.
Bei Rückfragen bitte an Heike Joachimsthaler, SPI, h.joachimsthaler [at] spi-ost.de oder an Elli Mack wenden.

Nähere Informationen siehe Anhang

Anhänge:
DateiBeschreibungDateigröße
Diese Datei herunterladen (KitaFobiReihe_AWO.pdf)KitaFobiReihe_AWO.pdf 95 KB


 

Ziviler Widerstand in Syrien- Garant des Friedens?! - Vortrag und Diskussion am 30.04.

Wenn heute von Syrien die Rede ist, denken wir oft nur an Krieg oder Flucht, an die Gewalt der Waffen und deren Opfer. Dabei übertönt der Kriegslärm die aktive, friedensfordernde Rolle, die der gewaltfreihe, junge und kreative Widerstand in Syrien heute vielerorts spielt.

Darüber informiert der Vortrag von Christin Lüttich, Mitglied der deutsch-syrischen Solidaritätsinitiative "Adopt a Revolution" und Mitbegründerin der syrischen Non-Profit Organisation "Bidayyat" (Anfänge), die sich der Förderung junger syrischer Dokumentarfilmmacher_innen widmet.


Samstag / 30.4.2016 / um 19 Uhr
Lafontainestr.15 / Diakonie / Muttersaal
freier Eintritt

Vortrag und Diskussion „Forum- und Playbacktheater in Nepal“

15. April, 20.00 Uhr , Grüne Villa, Am Treff 4, Halle-Neustadt

Am Freitag den 15. April um 20.00 Uhr lädt der Friedenskreis Halle e.V., die Heinrich- Böll- Stiftung Sachsen-Anhalt und die Aktionstheatergruppe interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einem Vortrag, einer Video-Präsentation und anschließenden Diskussion ein. Gemeinsam mit Anne Dirnstorfer (Theaterpädagogin und Friedensarbeiterin) werden wir am Beispiel Nepal thematisieren, inwiefern Theater ein Weg zu gesellschaftlicher Veränderung sein kann. Anhand praktischer Beispiele wollen wir Möglichkeiten und Grenzen dieses zivilen Ansatzes diskutieren.

Weiterlesen ...

Presseinformation der Initiative Halle gegen Rechts

Voller Erfolg für 5. Bildungswochen

Breit aufgestellt gegen Rassismus in Halle: Veranstalter*innen, Partner*innen, Förderinnen/Förderer

Die 5. Bildungswochen 2016 zum Thema „100% Menschenwürde – zusammen gegen Rassismus" wurden vom 10. bis 24. März 2016 im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus durchgeführt, die bundesweit durch den Interkulturellen Rat in Deutschland e.V. koordiniert werden. Veranstalter in Halle ist „Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage (HgR)". Die Stärke der Bildungswochen beruht u.a. auf der thematischen Bandbreite der Bündnismitglieder von HgR.  (Siehe http://www.halle-gegen-rechts.de/wir/unterzeichnerinnen.html)

Weiterlesen ...

Friedens- und Konfliktarbeit im Ausland als Thema für die Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit in Deutschland

Austausch und Vernetzungstreffen zurückgekehrter Friedensfachkräfte

10. - 12. Juni 2016 in Neudietendorf

Im Projekt „zivil statt militärisch“, das in der Trägerschaft der Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) ist, gestalten seit 2013 Friedensfachkräfte Bildungsveranstaltungen. Dieses Projekt verfolgt das Ziel, mithilfe praktischer Erfahrungen von Friedensfachkräften Ansätze und Methoden der zivilen Konfliktbearbeitung in internationalen Konflikt- und Krisensituationen bekannt zu machen und als Alternative zu militärischen Interventionen in die Debatte einzuspeisen.

2014 fand das erste Treffen zurückgekehrter Friedensfachkräfte statt und 2015 gab es ein zweites Treffen. Ziel dieser Treffen ist zum einen, dass Friedensfachkräfte in Austausch treten und zum anderen die Errichtung eines Pools zurückgekehrter Friedensfachkräfte, die für die Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit in Deutschland zur Verfügung stehen. Die Einladung richtet sich an Friedensfachkräfte in ganz Deutschland, derzeit finden die meisten Veranstaltungen jedoch aufgrund der regionalen Verankerung von „zivil statt militärisch“ in Sachsen-Anhalt, Thüringen und Niedersachsen statt.

Weiterlesen ...

MultiplikatorInnenfortbildung: Flucht und Asyl am 14.03.2016 in Halle

-für die Fortbildung "Flucht und Asyl" am 14.3. 2016 in Halle sind keine Anmeldungen mehr möglich, da die maximale Teilnehmerzahl bereits erreicht worden ist. -

am 14.03.2016 , 10-17 Uhr wird die erste MultiplikatorInnenfortbildung des Globalen Lernens 2016 stattfinden.
Thema ist: Flucht und Asyl
Die Fortbildung wird durchgeführt von 2 Referentinnen von Asyl e.V. Jena. Sie führen seit ca. 1 Jahr Bildungsveranstaltungen zu dem Thema (Projekttage bis Projektwochen) in Schulen durch (bisher nicht in Grundschulen).

Weiterlesen ...

Informative Abendveranstaltung zur Situation von Geflüchteten und dem deutschen Asylrecht


Wann: Dienstag, 19.01.2016, 19:00 Uhr
Wo: Ev. Christusgemeinde, Freiimfelder Str. 89

Dr. Carsten Hörich (Dozent für Migrationsrecht) gibt eine sachliche Einführung in die Realität des  deutschen Asylrechts und liefert klare Fakten zu den Themen:
Migrationsrecht, Asylverfahren, Sozialleistungen, etc.
 
Unter anderem gibt es dabei Antworten zu  Fragen wie:
„Wie viel Geld erhalten Geflüchtete?“
„Wie läuft ein Asylverfahren ab?“
„Wie viele Geflüchtete kommen überhaupt nach Deutschland?“
und
„Wieviel Krise steckt eigentlich in der Flüchtlingskrise?“


Die Veranstaltung findet im Rahmen der ElKiS (ElternKitaSprachmittler_innen) - Ausbildung statt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen