Die Wüste oder der Untergrund- Perspektiven der Jugend in Kamerun

Wir laden sie herzlich ein zum Vortrag und Diskussion am 26.11 um 19 Uhr im Steintor-Campus

Kamerun ist eines der korruptesten Länder der Welt, geprägt von starken sozialen Gegensätzen, politischer Stagnation und hoher Arbeitslosigkeit. Dies trifft insbesondere die junge Bevölkerung. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung Kameruns ist unter 18 Jahre.

Agnes Sander arbeitete von 2010-2013 als Friedensfachkraft mit Jugendlichen in Kamerun. Entsandt von der deutschen Organisation Brot für die Welt im Rahmen des Programms Ziviler Friedensdienst (ZFD) arbeitete sie für die kamerunische Organisation Conseil des Eglises Protestantes du Cameroun (Evangelischer Kirchenrat in Kamerun). Ihre in der Zivilgesellschaft verankerte Arbeit zielte darauf ab, Jugendliche bei der Integration in die kamerunische Gesellschaft auf politischer, wirtschaftlicher und sozialer Ebene zu unterstützen.

Anhand dieser praktischen Erfahrungen werden wir versuchen uns dem Thema Zivile Konfliktbearbeitung im Ausland zu nähern. Sowohl Möglichkeiten des zivilen Ansatzes als auch Grenzen können und sollen hier diskutiert werden.

Sprach- und Kulturmittler_innen-Pool für Kitas

Seit September 2015 gibt es ein neues Projekt im Friedenskreis, das sich gezielt mit frühkindlicher Bildung bzw. Eltern- und ErzieherInnenarbeit beschäftigt und die Erfahrungen aus dem Bundesmodellprojekts „Hand in Hand. Kita ohne Rassismus“ aufgreift und ausbaut.

 

weiterlesen

Textil & Fairer Handel : passt das zusammen?

fairtrade
Rana Plaza, Textilbündnis und die Folgen


24. September; 18 Uhr Felicitas - von - Selmenitz- Haus (Puschkinstr. 27; Halle)

 

Weiterlesen ...

Konferenz "Frieden lernen"

In der Konferenz, an deren Gestaltung der Friedenskreis Halle aktiv beteiligt ist, soll neben dem inhaltlichen Austausch auch der Grundstein für eine bundesweite Vernetzung gelegt werden.

Veranstaltungsort: Koblenz
Weitere Informationen sind dem Flyer zu entnehmen.

Anhänge:
DateiBeschreibungDateigröße
Diese Datei herunterladen (Konferenz Frieden lernen.Flyer.pdf)Konferenz Frieden lernen.Flyer.pdf 275 KB

„Textil und Fairer Handel – Passt das zusammen?“ - Abendveranstaltung zu Rana Plaza, Textilbündnis und den Folgen

fairtrademohio, Friedenskreis Halle und Weltladen Halle laden am 24. September, 18 Uhr, ins Felicitas-von-Selmenitz-Haus ein

Unter dem Titel „Textil und Fairer Handel – Passt das zusammen?“ laden mohio e.V., Verein für Bildungsarbeit und Medienkompetenzvermittlung,  der Friedenskreis Halle e.V. sowie der Weltladen Halle an der Saale am 24. September 2015, 18 Uhr, zu einer Abendvortragsveranstaltung ins Felicitas-von-Selmenitz-Haus (Puschkinstr. 27, 06108 Halle) ein.

Dabei wird Berndt Hinzmann (Inkota e.V., Berlin) von der „Kampagne für Saubere Kleidung“ (Clean Clothes Campaign), der 20 TrägerInnen bundesweit und 300 Organisationen weltweit angehören, über Möglichkeiten des Fairen Handels in der textilen Wertschöpfungskette sprechen. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Weiterlesen ...

Halle wird Fairtrade- Town

fairtradetownBereits im Juni hatte die Stadt Halle gemeinsam mit der Steuerungsgruppe Fairtrade-Town die Bewerbungsunterlagen für den Titel „Fairtrade-Town“ bei Transfair e.V. in Köln eingereicht. Gestern erreichte uns die erfreuliche Nachricht – die Prüfung der Bewerbung ist erfolgt und konnte erfolgreich bestätigt werden. Damit steht fest: Die Stadt Halle wird den Titel „Fairtrade-Town“ erhalten!  Die Titelverleihung durch Transfair e.V. wird voraussichtlich im November stattfinden.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung:

Film und Diskussion
„Forbidden Voices - Bloggerinnen im Widerstand “


11.Juli 2015, 21Uhr, Peißnitzhaus, Halle (Saale)
Halle (Saale), 06.07.2015 - Am Sonnabend den 11. Juli 2015 um 21.00 Uhr lädt der Friedenskreis Halle e.V. und die Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einer Kinoveranstaltung mit anschließender Diskussion ein.

Forbidden Voices
Mit einem Blog die Welt verändern? Drei einflussreiche Widerstandskämpferinnen riskieren durch ihren mutigen Kampf gegen die Unterdrückung ihr Leben. Sie prangern an, sie decken auf, sie bringen das vorherrschende politische System ins Wanken und lösen damit weltweit Resonanz aus.

Weiterlesen ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen