ELKiS – Stammtisch über Tabus und Tabubrüche beim Dolmetschen

Zum dritten Mal traf sich der Sprachmittlungs- Stammtisch am 27.3. im Welcome-Treff.

Der Stammtisch ist offen für alle, die selbst häufig oder ab und zu dolmetschen oder sich dafür interessieren. Beim letzten Treffen stand das Thema „Tabus“ im Mittelpunkt der Diskussion. Bei Tee und Schokolade sprachen etwa 16 Sprachmittler*innen darüber, worüber man nicht spricht. Der nächste Stammtisch findet am 24.04. um 17:30 im Welcome-Treff statt.

Weiterlesen ...

Ausbildung A.T.C.C.-Trainer*in Konstruktive Konfliktbearbeitung und transkulturelles Lernen beginnt am 15.10.2019


Die Ausbildung, die in  Niederkaufungen/Kassel stattfindet, ist eine Kooperation mit dem Friedenskreis Halle e.V.

  • 15.- 18.10.2019 Grundlagen der ATCC-Konfliktbearbeitung,biografisches Arbeiten als Methode, personale und kulturelle Themen im Konflikt, systemische Themen.
  • 15.-18.01.2020 Strukturelle und kulturelle Konfliktthemen, wie z.B. Diskriminierung und Rassismus, Mobbing
  • 28.04.-02.05.2020 Gruppenprozessseminar mit TaKeTiNa
  • 01.-04.07.2020 Vertiefung Kultur und Konflikt, Einführung in die Gestaltpädagogik, pädagogisches Rollenspiel im Seminar
  • 14.-17.10.2020 Vertiefung Methoden für die Trainingsarbeit, Anfangssituationen, Arbeiten mit Widerständen bei Konfliktthemen
  • 20.-23.01.2021 Vertiefung Methoden: Theaterarbeit, Simulationsübungen, Visualisierungstechniken, Arbeiten mit Widerständen
  • 27.4.-01.05.2021 Gruppenprozessseminar zu Leitung und Macht in Gruppen
  • 16.-19.06.2021 Abschlussarbeit, Präsentationen, Biografische Arbeit

Weitere Informationensiehe Flyer

Anhänge:
DateiBeschreibungDateigröße
Diese Datei herunterladen (2019_TrainerInnen_FBF.pdf)Flyer 486 KB

Pressemitteilung

Broschüre mit Angeboten zum Globalen Lernen in Sachsen-Anhalt in 6.Auflage in neuem Layout erschienen


Was unterscheidet das Leben der Kinder in Lateinamerika vom Alltag deutscher Kinder und was ist ähnlich? Welchen Einfluss haben meine Kaufentscheidungen auf das Leben der Menschen in Asien? Und warum sind Bienen weltweit eigentlich so wichtig?!

Es gibt zahlreiche Referent*innen in Sachsen-Anhalt, die mit ihren abwechslungsreichen und aktivierenden Bildungsangeboten Antworten auf diese und weitere Fragen geben. Eine Vielzahl von Bildungsformaten bieten den Teilnehmenden der Orientierung in der Einen Welt und regen zum Handeln an . Die Broschüre „Globales Lernen in Sachsen-Anhalt“ ermöglicht Schulen und anderen interessierten Bildungseinrichtungen einen  Überblick über dieses mannigfaltige Angebot von Bildungsveranstaltungen aus den Bereichen des Globalen und Interkulturellen Lernens sowie der Friedens- und Umweltbildung.

Besonders stolz sind wir als Herausgeber darauf, dass die Broschüre Globales Lernen in Sachsen-Anhalt nunmehr  Anfang Februar 2019 in ihrer 6. Auflage in neuem Layout erschienen ist!

Herausgegeben wird die Broschüre vom Friedenskreis Halle e.V. und vom EINE WELT Netzwerk Sachsen-Anhalt e.V.

Die Broschüre kann abgeholt oder bestellt werden bei:

Friedenskreis Halle e.V. , Ulrike Eichstädt, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

oder

EINE WELT Netzwerk Sachsen-Anhalt e.V., Geschäftsstelle, Christiane Christoph

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Online im Internet abrufbar sind die Broschüre und alle Angebote unter: http://www.globales-lernen-lsa.de/

Für die Richtigkeit und weitere Informationen
Friedenskreis Halle e.V.
Ulrike Eichstädt
Projektkoordinatorin "Entwicklungspolitische Bildungsarbeit"
Große Klausstr. 11
06108 Halle (Saale)
Tel: 0345-279 807-59
Fax: 0345 – 279 807-11
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.friedenskreis-halle.de


Anhänge:
DateiBeschreibungDateigröße
Diese Datei herunterladen (Broschüre_GlobalesLernen_WEB.pdf)Broschüre_GlobalesLernen_WEB.pdf 2766 KB

Ausbildung zur Teamer*in in der politischen Bildungsarbeit im Rahmen des Projekts "Weltentausch" ab April 2019

Wir wollen junge Menschen (16-27) Jahre dazu befähigen eigenständig Workshops in der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit für den Friendenskreis Halle e.V. durchzuführen.
Aktuell suchen wir noch Teilnehmer*innen und möchten Sie und euch bitten den unten stehenden Text, sowie die Flyer im Anhang an mögliche Teilnehmende weiterzuleiten. Übersetzungen auf Englisch, Französisch, Farsi und Arabisch hängen an!
Weitere Informationen und die Anmeldung sind hier zu finden.
Save the date!

Die ideale Stadt – „FilMut“ und „Gewaltfrei streiten!“ im Gespräch mit Jugendlichen bei Radio Corax

Jugendliche aus Halle-Neustadt haben sich mit unterschiedlichen Menschen getroffen und danach gefragt, wie ein gewaltfreies Miteinander und der Umgang mit Rassismus im Alltag in einer Stadt gestaltet werden können. Dazu haben sie eine Radiosendung produziert. Ariane Röder von FilMut und Agnes Sander von „Gewaltfrei streiten!“ haben die Fragen der jungen Radiomacher*innen  bei Radio Corax beantwortet. Ihr findet die Sendung zum Nachhören hier.

 

 

 

 

*Vorurteilsfrei – geht das überhaupt?! Eine Fortbildung nach dem Anti-Bias-Ansatz*

vom 22.-23.03.19 | 14-20 Uhr (Freitag), 10-16 Uhr (Samstag) in Halle (Saale)

Anti-Bias ist ein Ansatz der diskriminierungssensiblen Bildungsarbeit.
Im Seminar versuchen wir gemeinsam, die Mechanismen hinter Diskriminierung sichtbar zu machen, die eigenen Positionen zu reflektieren, die Selbstverständlichkeit eigener Privilegien zu hinterfragen und darauf aufbauend Handlungsmöglichkeiten für das eigene Umfeld zu entwickeln.

Auf dieser Grundlage ist es möglich, zu einem verantwortungsvollen Umgang mit der eigenen Machtposition zu gelangen und im Alltag handlungsfähig zu bleiben oder zu werden.

Weitere Infos und die Anmeldemöglichkeiten sind hier zu finden.

Fortbildung zum/zur „Trialog-Trainer*in“


Modul 1: 10. - 12. Mai 2019


Im Projekt „ElKiS! Mehrsprachige Elterngespräche an Kita und Schule“


Trialog- Trainer*innen können für gedolmetschte Gespräche sensibilisieren und sie unterstützen. Sie arbeiten deswegen in kurzen Schulungen sowohl mit Sprachmittler*innen als auch mit Lehrkräften und Erzieher*innen und bereiten beide Seiten jeweils konkret auf mehrsprachige Elterngespräche vor. Sie werden dazu ausgebildet, die wichtigsten Strategien in einem solchen „Trialog“ in Übungen zu vermitteln und über Sprachmittlung zu informieren.
Mach mit und werde Trialog- Trainer*in!

Hier geht es zur Anmeldung

Anhänge:
DateiBeschreibungDateigröße
Diese Datei herunterladen (Ausschreibung Trialog_Trainer.pdf)Flyer 726 KB
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok