Handreichung für den Umgang mit dem Thema Krieg an Schulen

Die aktuellen Nachrichten zum Krieg zwischen Russland und der Ukraine beschäftigen nicht nur Erwachsene. Auch Kinder und Jugendliche möchten und sollten sich mit diesem Thema auseinandersetzen. Wir haben in einer Handreichung einige Hinweise und Links zum Thema zusammengestellt, die dabei helfen können mit Kindern und Jugendlichen (insbesondere in Schulen und Jugendeinrichtungen) ins Gespräch zu kommen. Die Handreichung wird regelmäßig aktualisiert und ergänzt.

Weiterlesen ...

Workshop „Viel gewinnt - Schüler*innen ergreifen Initiative“

im Rahmen der „Bildungswochen gegen Rassismus 2022“
von Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage

Ausgrenzung, Gewalt und Mobbing gehören zum Alltag vieler Schüler*innen. Um dagegen aktiv zu werden, gibt es an einigen Schulen Courage-AGs, in denen alle eingeladen sind, sich mit Ideen einzubringen.

Du möchtest auch endlich was machen? Im Workshop geben Aktive aus den Courage-AGs einen Einblick in ihre Arbeit. Gemeinsam entwickeln wir Strategien, wie ihr Verbündete an eurer Schule finden und euch gemeinsam für eine Schulkultur des Hinsehens einsetzen könnt.

Durch den Workshop führen Lina Wunderlich und Maria Wagner. Lina ist Projektleiterin von „freistil – Jugend engagiert in Sachsen-Anhalt“ und sie identifiziert sich als weiß, cis, homo und abled. Maria ist Regionalkoordinatorin des bundesweiten Schulnetzwerkes „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ für die Stadt Halle und sie identifiziert sich als weiß, cis, hetero und abled.


geeignet für: hallesche Schüler*innen ab 13 Jahren
Wann? Freitag, 18. Märzr 2022 von 15 bis 18 Uhr
Wo? Villa Lewin, August-Bebel-Straße 48a, 06108 Halle (Saale), ggf. digital per Zoom
Anmeldung: Bitte melde dich bis 09.03.2022 bei Maria Wagner an. Bitte gib bei der Anmeldung neben deinem Vor- und Nachnamen auch an, wie alt du bist und welche Schule du besuchst. Du erreichst Maria per Mail unter maria.wagner [at] friedenskreis-halle.de sowie per SMS oder Messenger unter 0157-33870991 (Signal, Telegram, WhatsApp). Pro Schule können zwei Schüler*innen teilnehmen.

Veranstalterin und Förderhinweis: „Viel gewinnt - Schüler*innen ergreifen Initiative“ ist eine Veranstaltung der Regionalkoordination „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ für die Stadt Halle, c/o Friedenskreis Halle e.V. Die Regionalkoordination „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ für die Stadt Halle wird gefördert von der Stadt Halle und der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt.

Runder Tisch Bildung für Nachhaltige Entwicklung des Landes Sachsen-Anhalt zum 2. Mal (digital)  durchgeführt

Am 20.1.2022 fand der Runde Tisch Bildung für Nachhaltige Entwicklung des Landes Sachsen-Anhalt statt.

Er wurde von der AG BNE des Bündnis Nachhaltigkeit und unter Beteiligung unserer Regionalstelle Globales Lernen zum 2. Mal organisiert.

Am Runden Tisch BNE  nahmen 56 Menschen vorwiegend aus BNE-Einrichtungen in ganz Sachsen-Anhalt, aber auch aus anderen Bundesländern teil. Auch einige Menschen aus kommunalen und Landes-Verwaltungen konnten wir dieses Mal begrüßen. Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation fand der Runde Tisch BNE digital statt.

Inhaltlich gab es zunächst Inputs (zur Bildungsarbeit mit sozialökonomisch benachteiligten Menschen, zum Weltaktionsprogamm BNE 2030 in Deutschland und den entsprechenen Fachforen und Netzwerken, zum bundesweiten Kongress WeltWeitWissen zum globalen Lernen im Mai in Halle sowie zur NUN-Zertifizierung für außerschulische Bildungsträger in Sachsen-Anhalt.

Im zweiten Teil beschäftigten sich die Teilnehmenden in vier Arbeitsgruppen mit folgenden Themen:

1. Finanzierung von BNE in Sachsen-Anhalt

2. BNE-Gremien zum Weltaktionsprogramm (Vertiefung zum Input)

3. Umgang mit Widerständen gegen BNE - nicht nur in Schulen

4. BNE-Aktive im Austausch

Der nächste Runde Tisch BNE des Landes ist im Januar 2023 geplant, dann hoffentlich endlich analog.

Der Runde Tisch Bildung für Nachhaltige Entwicklung in Sachsen-Anhalt wird seit 2020 organisiert und durchgeführt von 5 zivilgesellschaftlichen Akteuren aus dem Bündnis Nachhaltigkeit Sachsen-Anhalt (BÜNSA)- Netzwerk Zukunft e.V, ANU-Landesverband Sachsen-Anhalt e.V., EINE WELT Netzwerk Sachsen-Anhalt e.V., Friedenskreis Halle e.V.  und Peissnitzhaus Halle e.V.

Der Runde Tisch BNE Sachsen-Anhalt soll dem Austausch und der Vernetzung der zivilgesellschaftlichen Akteure im Bereich BNE in Sachsen-Anhalt untereinander sowie mit anderen Akteuren dienen.

Runder Tisch Bildung für Nachhaltige Entwicklung Sachsen-Anhalt 20.1.2022, 10:00 -14:30 Uhr

(in digitaler Form)

 Der Runde Tisch Bildung für Nachhaltige Entwicklung in Sachsen-Anhalt wird seit 2020 organisiert und durchgeführt von 5 zivilgesellschaftlichen Akteuren aus dem Bündnis Nachhaltigkeit Sachsen-Anhalt (BÜNSA) - Netzwerk Zukunft e.V., ANU Landesverband Sachsen-Anhalt e.V., EINE WELT Netzwerk Sachsen-Anhalt e.V., Peissnitzhaus Halle e.V. und Friedenskreis Halle e.V.

Der Runde Tisch Bildung für Nachhaltige Entwicklung soll dem Austausch und der Vernetzung der zivilgesellschaftlichen Akteure für BNE in Sachsen-Anhalt untereinander und mit anderen Akteuren im Bereich BNE dienen.

Der nächste Runde Tisch BNE findet am 20.1.2022 von 10-14 Uhr digital statt.

Programm:
ab 9:45 Uhr: Ankommen

 10:00 Uhr: Begrüßung und technische Einweisung
AG BNE des Bündnis Nachhaltigkeit Sachsen-Anhalt

10:15 Uhr: Vorstellung Studie „Perspektivwechsel: Naturpraktiken und Naturbedürfnisse sozialökonomisch benachteiligter Menschen“
Hans-Werner Frohn (angefragt)

11:00 – 11:15 Uhr:  Pause

11:15 – 12:00 Uhr: Inputs:

11:15 Uhr: Das Weltaktionsprogramm BNE 2030 in Deutschland - Fachforen, Partnernetzwerke und Nationale Plattform
Pia Paust-Lassen, Sprecherin Partnernetzwerk "Außerschulische Bildungswelten" und Mitglied im Fach-Forum "Non-formales und informelles Lernen"
Hintergrund: Gremien zum Weltaktionsprogramm

11:25 Uhr: Netzwerk Nachhaltigkeitsschulen in Sachsen-Anhalt

11:35 Uhr: Feedback aus 1. NUN-Zertifizierungsprozess
Christiane Christoph, Mitglied der Zertifizierungskommission

11:45 Uh: Kongress WeltweitWissen 4.-6.6.2022 in Halle (hybrid)
Franziska Beau, EINE WELT Netzwerk Sachsen-Anhalt e.V.

12:00 – 12:45 Uhr: Pause

12:45 – 13:45 Uhr: Arbeitsgruppen

  1. AG Finanzierung von BNE
    Moderation: Antje Manteuffel
  2. AG BNE-Gremien zum Weltaktionsprogramm
    Moderation: Frank Ernst/ Pia Paust-Lassen
  3. AG Umgang mit Widerständen gegen BNE - nicht nur in Schulen
    Moderation: Ulrike Eichstädt/ Julia Wenzel (Lehrerin)
  4. AG BNE-Aktive im Austausch (informeller Austausch)
    Moderation: Uta Neuhäuser

    13:45-14:15 Uhr: Plenum
    Kurzberichte aus den AGs
    Vereinbarungen für nächsten RT

    ca. 14:15 Uhr:  Ende der Veranstaltung

    Anmeldungen zum Runden Tisch BNE bitte bis zum 14.01.2022 unter diesem Link.

Spielend gelernt - Aktivierende und beteiligende Methoden und Übungen in der Bildungsarbeit

10.12.2021 09-16 Uhr in Halle (Saale)
Teilnahmegebühr: 20€ / 40€ / 60€

Ziel der Fortbildung ist die Vermittlung von Methoden für die (partizipative) Arbeit mit Gruppen. Es werden Anregungen sowie Tipps und Tricks zur zielgerichteten Anwendung dieser Methode gelernt. Ihre Sinnvolle Einbettung in Impulse zu Didaktik, Gruppendynamik und hilfreichen Prinzipien für die Gruppenarbeit sollen helfen, die kennengelernten Methoden in die eigene Praxis zu übertragen.

Anmeldung per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tordis Hubert (Jugendbildungsreferentin)
gesellschaftliche Positionierungen: weiß/ Cis-Frau/ Feministin
Daniel Brandhoff (Abenteuer- und Erlebnispädagoge, Bildungsreferent)
gesellschaftliche Positionierungen: weiß/ Cis-Mann/

 

Digitale Multiplikator*innenschulung zum Thema Fluchtursachen mit digitalem Spiel „Plan F – und wie entscheidest DU?“

Datum und Uhrzeit: 06.11.21;  10:00 - 17:00h inkl. Pausen


Thema: Vermittlung digitaler Workshop mit interkativem Spiel "Plan F - und wie entscheidest du?" zum Thema Fluchtursachen

Der Workshop mit Zielgruppe(n) ab 9. Klasse: Nach einem kurzen Kennenlernen, werden als erstes die Themen Flucht und Fluchtursachen bearbeitet und diskutiert. Im Anschluss spielen alle Teilnehmenden individuell oder in kleinen Gruppen das idigitale Spiel „Plan F...und wie entscheides t DU?“ eigenständig durch. Dazu versetzen sich die Spieler*innen wahlweise in die Rolle von Hadima aus Syrien, Raffi aus Afghanistan oder Mamadou aus Mali. In wichtigen Situation kann entschieden werden, wie die Figur sich verhält. Dadurch wird der Verlauf der Geschichte verändert und die Gründe warum Menschen ihr Herkunftsland verlassen werden emotional nachvollziehbar. Nach dem Spiel werden die Erfahrungen aus dem Spiel gemeinsam ausgewertet und der Bezug zwischen individuellen Fluchtgeschichten und europäischer Gesetzgebung hergestellt.

Gerne kann eine Demoversion des Spiels vorab ausprobiert werden unter: http://game.friedenskreis-halle.de/ (Passwort: 123)

Was passiert während der Schulung: Diese Inhalte und das digitale Spiel und deren methodische Umsetzung in einem Workshop, werden innerhalb der Schulung vermittelt, reflektiert und diskutiert.

Wer teamt: Tina Wicke & Hanna Haupt aus dem Projektteam ene mene muh

Was passiert nach der Schulung: Nach einer Hospitation kann der Workshop in einem zweier Team für den Friedenskreis Halle e.V. durchgeführt werden. Konkrete Workshop Anfragen werden hierzu über einen Teamverteiler versendet.

Wer kann sich anmelden: Sehr gerne, aber nicht ausschließlich Menschen mit Vorerfahrungen in der politischen Bildungsarbeit. Menschen mit internationaler Geschichte sind besonders eingeladen sich anzumelden.

Sprache: Deutsch

Kosten: 30,00€ (Wir versuchen die Teilnahme auch für Menschen zu ermöglichen, die sich den Beitrag nicht leisten können. Kommt hier bitte auf uns zu / Für Teilnehmende der Teamer*innenschulung 2020 entstehen keine Kosten)

Wo: online Plattform Zoom
→ Der Zugang und genaue Erläuterungen werden an alle Teilnehmenden vorab verschickt.

Technische Voraussetzungen: Stabile Internetverbindung; Computer, Laptop oder anderes digitales Endgerät. Wenn möglich zusätzlich ein Smartphone. Das Spiel ist als Handy-App programmiert und sollte auf einem Smartphone gespielt werden. Das Spielen auf einem Computer ist auch möglich. Es muss nichts heruntergeladen werden.

Anmeldungen bis 01.11.2021 an: Julia Wenger unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Einladung: 22. - 24.10.2021 Multiplikator*innenschulung mit dem Lernspiel "ene mene muh - und raus bist DU!" zu Flucht und Asyl.

Uhrzeiten:
22.10 15-19h
23.10 10-17h
24.10 10-14h

Was: Erfahrene Trainer*innen vermitteln das Lernspiel "ene mene muh - und raus bist DU!" samt dazugehörigen Workshopmethoden. Die einzelnen Workshopelemente zu den Themen Flucht und Asylverfahren in Deutschland, wie auch das Lernspiel, werden von den Teilnehmenden als erstes selbst durchlaufen und anschließend jeweils methodisch reflektiert und ausgewertet. Zusätzlich werden umfassende Informationen zu den Themen Flucht, Aslysystem und auch zum Thema Diskriminierung vermittelt. Alle Teilnehmenden erhalten einen detaillierten Workshopplan, um nach einer Hospitaton den Workshop selbst in einem zweier Team für den Friedenskreis Halle e.V. durchführen zu können.

Weiterlesen ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.