Der Friedenskreis Halle präsentiert sich mit Projekten zur Gewaltprävention und Konfllikt-bearbeitung auf dem 23. Deutschen Präventionstag in Dresden


HALLE (Saale)/DRESDEN. Der 23. Deutsche Präventionstag findet am 11. und 12. Juni im Internationalen Kongress Center Dresden statt. Eröffnet wird der diesjährige Kongress durch Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey im Panel Politik. Der Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, Michael Kretschmer, hat die Schirmherrschaft  übernommen. Eine große Anzahl der angebotenen Vorträge und Veranstaltungen widmet sich dem  Schwerpunktthema „Gewalt und Radikalität – Aktuelle Herausforderungen für die Prävention“. Darüber hinaus sind viele andere Aspekte der Präventionsarbeit vertreten.

Der Deutsche Präventionstag ist der weltweit größte Kongress speziell für das Arbeitsgebiet der Kriminalprävention sowie angrenzender Präventionsbereiche. Die Veranstalter erwarten mehrere tausend Gäste, haupt- oder ehrenamtlich tätige Verantwortungsträger aus Praxis, Forschung und Politik. Die Besucher können sich in 110 Fachvorträgen und 44 praxisorientierten Workshops informieren und zu unterschiedlichen Präventions-Themen austauschen. Im Ausstellungsbereich informieren rund 150 Infostände über Präventionsprojekte und aktuelle Entwicklungen in Deutschland und Europa. Außerdem gibt es Infomobile, Sonderausstellungen, Posterpräsentationen, verschiedene Bühnenstücke, eine Kinder-Uni sowie zahlreiche nationale und internationale Begleitveranstaltungen.

Weiterlesen ...

Presseerklärung, gemeinsam von
DGB Halle-Dessau, Evangelischer Kirchenkreis Halle-Saalekreis und Friedenskreis Halle e.V.

Bundesweiter Staffellauf gegen Rüstungsexporte kommt am 30./31.5. durch Halle

Halle (Saale), 28.05.2018. Seit einer Woche laufen Menschen quer durch Deutschland, um ein Zeichen gegen Rüstungsexporte zu setzen. Der bundesweite Staffellauf unter dem Motto „Frieden geht!“ führt von Oberndorf (Baden-Württemberg) nach Berlin und dabei in den kommenden Tagen auch durch Thüringen und Sachsen-Anhalt. Für den 30. und 31. Mai sind die Etappen Jena-Halle (Saale) sowie Halle (Saale)-Wittenberg geplant. Die engagierten Läufer werden vielerorts entlang der Strecke begrüßt – so etwa in Halle (Saale) am 30.5. ab 18.30 Uhr mit einer Kundgebung samt Brassmusik und Straßentheater auf dem Marktplatz.

Weiterlesen ...

Presseankündigung des Friedenskreis Halle e.V.: Bundesweiter Staffellauf gegen Rüstungsexporte kommt am 30./31.5. durch Halle

Halle (Saale), 21.05.2018. Heute beginnt der bundesweite Staffellauf „Frieden geht!“, mit dem Läufer und Initiatoren gegen Rüstungsexporte Deutschlands protestieren möchten. Der Lauf führt von Oberndorf (Baden-Württemberg) nach Berlin und dabei auch durch Thüringen und Sachsen-Anhalt. Für den 30. und 31. Mai sind die Etappen Jena-Halle (Saale) sowie Halle (Saale)-Wittenberg geplant.

Alle Interessierten können sich zum Mitlaufen unter www.friedengeht.de anmelden.
Zudem werden die Engagierten in vielen Orten entlang der Strecke begrüßt – so etwa in Halle (Saale) am 30.5. ab 18.30 Uhr mit einer Kundgebung samt Brassmusik und Straßentheater auf dem Marktplatz.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung

Ich bin dann mal weg! ... - Friedenskreis Halle e.V. bietet einjährige Freiwilligendienste in Ruanda und Kosovo

Noch keinen Plan, wo es nach dem Abi hingehen soll oder einfach mal Lust nach der Ausbildung, dem Studium was Anderes zu machen? Der Friedenskreis Halle e.V.  hat aktuell noch freie Plätze für Freiwillige im Ausland ab September 2018:  

Tubahumurize in Ruanda/Kigali – Empowerment von Frauen: „Ich habe richtige Lust bekommen, noch mehr von der Welt zu sehen und zu lernen, und bin so dankbar für all meine ruandischen Freunde, die mir jeden Tag zeigen, wie wichtig es ist, offen zu sein und einfach mal zuzuhören und auszuprobieren, um/und sich auf eine andere Kultur einzulassen“  beschreibt unsere aktuelle Freiwillige in Ruanda ihre Zeit. Tubahumurize unterstützt Frauen aus der Region, die Gewaltopfer sind bzw. waren, und möchte diesen Selbstbewusstsein und zu einer ökonomischen Eigenständig verhelfen. Ebenso erhofft sich Organisation frischen Wind und neue Ideen durch den*die Freiwilligen z.B. durch neue Produkte sowie neue Kontakte z.B. zu Eine-Welt-Läden in Deutschland. Der*die Freiwillige unterstützt die Organisation praktisch und lernt eine Organisation und Menschen kennen, die sich für Gleichberechtigung und Empowerment von Frauen engagieren.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung:

Markt der Möglichkeiten
Methoden der Friedensbildung und des Globalen Lernens für den Schulalltag

08. Mai, 16:30 Uhr / alte Jugendherberge / August-Bebel-Str. 48a, Halle

Halle (Saale), 26.04.2018 - Am  Dienstag den 08. Mai um 16.30 Uhr lädt der Friedenskreis Halle e.V. gemeinsam mit dem Zentrum für Lehrerfortbildung zu einem „Markt der Möglichkeiten“ für Lehramtsstudierende, Lehrkräfte,  Multiplikator_innen oder Akteure in der Bildungsarbeit ein.

Friedensbildung und Globales Lernen sind wichtige Querschnittthemen in den Curricula für alle Schulformen in Sachsen-Anhalt. Als zivilgesellschaftlicher Bildungsakteur möchten wir euch unterstützen, diese Themen fächerübergreifenden in den Schulalltag zu integrieren.

Hierfür bietet die Veranstaltung  einen Überblick über konkrete Materialien und Konzepte für die Planung und Durchführung  von  Schulstunden an. Auf unterschiedliche  Themen und Zeitfenster angepasst, bietet der Friedenskreis Halle e.V. fertig konzeptionierte Workshops, Seminare und Projekttage an und kann so den Schulalltag mit neuen Perspektiven bereichern. In unseren Fortbildungsangeboten für Lehramtsstudierende und Lehrkräfte vermitteln wir einen breiten „Schatz“ an Methoden und unterstützen die pädagogischen Arbeit. Im Rahmen des „Markts der Möglichkeiten“ möchten wir diese Angebote vorstellen und anbieten, unsere Methoden und Materialien auszuprobieren.

Wer?
Mitarbeiter*innen des Friedenskreis Halle e.V. leiten durch das Programm und stehen für Fragen zur Verfügung

Wo?
Ehemalige Jugendherberge, August Bebel-Straße 48a, Halle (Saale)

Wann?
Dienstag, 8. Mai, 16:30 – 18:00

Die Teilnahme ist kostenlos
Die Veranstaltung findet im Rahmen des Studienbegleitprogramms des Zentrums für Lehrerbildung statt.


Für  die Richtigkeit und Pressekontakt:
Marcus Stückroth, Friedenskreis Halle e.V.
Große Klausstr. 11, 06108 Halle
0345-279807-10
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anhänge:
DateiBeschreibungDateigröße
Diese Datei herunterladen (PM-Markt_der_Möglichkeiten.pdf)PM-Markt_der_Möglichkeiten.pdf 77 KB

Pressemitteilung:

Theater zum Leben - Frieden entdecken und erfahren
05. Mai, 19:00 Uhr / alte Jugendherberge / August-Bebel-Str. 48a, Halle

Halle (Saale), 26.04.2018 - Am  Sonnabend  den 05. Mai um 19.00 Uhr lädt der Friedenskreis Halle e.V., interessierte Menschen  ein, Methodiken aus dem „Theater zum Leben“ kennen zu lernen . Die Veranstaltung wird im Anschluss an die Mitgliederversammlung, des Friedenskreis e.V. in der Alten Jugendherberge stattfinden.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung:

Fachtag zu sozial gerechter Beschaffung von Arbeitskleidung in Halle

23.4.2018, 9.15-15.30 Uhr, Stadthaus Halle

Im Rahmen der Fashion Revolution Week findet am Montag, dem 23.4.2018 in Stadthaus Halle ein Fachtag zu sozial gerechter Beschaffung von Arbeitskleidung statt. Eingeladen sind Einkäufer und Einkäuferinnen von Arbeitskleidung aus öffentlichen Einrichtungen.

An diesem Tag kann man sich sowohl über die verschiedenen Siegel für nachhaltige und sozial gerechte Beschaffung informieren, als auch Praxisbeispiele kennenlernen, wie eine solche Beschaffung gehen kann. Auch zu den rechtlichen Rahmenbedingungen sozial verträglicher Beschaffung von Arbeitskleidung wird informiert.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung

Aktion der Fairtrade-Town-Gruppe Halle anlässlich der Weltkakaokonferenz
auf dem Umwelttag in Halle  - 7.4.2018, 10-16 Uhr; Marktplatz Halle

„Make Chocolate Fair!“

Die 4. Weltkakaokonferenz findet vom 22.-25. April 2018 im Maritim Hotel in Berlin statt. Es werden 1.500 TeilnehmerInnen aus 65 kakaoproduzierenden und -konsumierenden Ländern erwartet.

Bei der Weltkakao-Konferenz wird die INKOTA-Kampagne Make Chocolate Fair! ein Wörtchen mitreden. Denn trotz jahrelanger Diskussionen und zahlreicher Versprechen von Wirtschaft und Politik hat sich an der Armut der Bäuerinnen und Bauern nichts geändert. Das hängt auch mit dem Kakaopreis zusammen, der seit 2016 um mehr als 30 Prozent gefallen ist. Für viele Familien hat sich die Situation dadurch weiter verschlechtert. INKOTA wird bei der Konferenz deutlich machen, dass der Kakaosektor erst dann nachhaltig ist, wenn die Kakaobauern und –bäuerinnen nicht mehr in Armut leben.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung

Halle (Saale),  22.03.18

Der Bewerbungscountdown läuft noch - Friedenskreis Halle e.V. bietet einjährige Freiwilligendienste in Ruanda, Kosovo und Spanien

Der Friedenskreis Halle e.V.  hat aktuell noch freie Plätze für Freiwillige im Ausland ab September 2018

Tubahumurize in Ruanda/Kigali – Empowerment von Frauen: „Ich habe richtige Lust bekommen, noch mehr von der Welt zu sehen und zu lernen, und bin so dankbar für all meine ruandischen Freunde, die mir jeden Tag zeigen, wie wichtig es ist, offen zu sein und einfach mal zuzuhören und auszuprobieren, um/und sich auf eine andere Kultur einzulassen“  beschreibt unsere aktuelle Freiwillige in Ruanda ihre Zeit. Tubahumurize unterstützt Frauen aus der Region, die Gewaltopfer sind bzw. waren, und möchte diesen Selbstbewusstsein und zu einer ökonomischen Eigenständig verhelfen. Ebenso erhofft sich Organisation frischen Wind und neue Ideen durch den*die Freiwilligen z.B. durch neue Produkte sowie neue Kontakte z.B. zu Eine-Welt-Läden in Deutschland. Der*die Freiwillige unterstützt die Organisation praktisch und lernt eine Organisation und Menschen kennen, die sich für Gleich-berechtigung und Empowerment von Frauen engagieren.

Weiterlesen ...

Presseankündigung/ Veranstaltungsankündigung

Videos gegen Alltagsrassismus – Premiere und Publikumsgespräch


Halle (Saale). Am 22.03.2018 (19 Uhr im Puschkino) findet im Rahmen der „Bildungswochen gegen Rassismus“ eine Filmvorführung mit Premiere und Publikumsgespräch des Projektes ‚Film ab – Mut an!‘ statt. Pressevertreter*innen sind herzlich eingeladen dabei zu sein, wenn sich die jungen Filmmachenden Alltagshelden das erste Mal auf Leinwand zeigen. Sie präsentieren Situationen von alltäglichem Rassismus und regen zum Aktivwerden an.


Seit August 2017 tauschen sich junge Leute im Alter von 14-27 Jahren regelmäßig über ihre Erfahrungen mit Alltagsrassismus aus und übersetzen diese in eine filmische Sprache. Sie schreiben die Storyboards und planen die filmische Umsetzung, stehen hinter der Kamera, machen den Ton und bearbeiten das Drehmaterial im Schnitt.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung

Projekt aus Halle zur Sprachmittlung in Kitas mit dem Deutschen Engagementpreis 2017 ausgezeichnet – und gleichzeitig in Gefahr

Halle (Saale), 05.12.2017. Heute wurde der Deutsche Engagementpreis 2017 in feierlichem Rahmen in Berlin verliehen, darunter ein Projekt aus Halle. Der Friedenskreis Halle e.V. ist einer der sechs bundesweiten Preisträger*innen, die unter 685 Nominierten ausgewählt wurden. Ausgezeichnet wurde das Projekt ElKiS, bei dem sich über 50 ehrenamtliche Sprachmittler*innen für eine gelungene Kommunikation zwischen nicht-deutschsprachigen Eltern und Kitas einsetzen. Gleichzeitig ist nicht sicher, ob das preisgekrönten Projektes fortgeführt werden kann, da bislang Förderzusagen fehlen.

Mit dem Projekt ElKiS reagiert der Friedenskreis Halle e.V. auf das Problem, dass viele Kindergärten in Halle mit Mehrsprachigkeit konfrontiert sind, aber allein nicht ausreichend mit dieser Herausforderung umgehen können. „Gelungene Gespräche zwischen Erzieher*innen und Eltern stellen eine wichtige Grundlage für gute frühkindliche Bildung dar“, so Geschäftsführer Christof Starke. Deswegen hat der Verein das Projekt ElKiS – Eltern-Kita-Sprachmittler*innen ins Leben gerufen. Seit 2015 wurden über 50 ehrenamtlich arbeitende Dolmetscher*innen weitergebildet. Mit ihrem Einsatz versuchen sie, sprachliche und kulturelle Barrieren zu überwinden und somit Brücken zu bauen zwischen Erzieher*innen und Eltern, die kein oder wenig Deutsch sprechen. Mittlerweile können sie ca. 30 Sprachen abdecken.

Weiterlesen ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen