Leotrime, Freiwillige  aus dem Kosovo, ist endlich in Halle

Endlich ist es soweit! Nach langen Warten auf ihr Visum konnte nun auch Leotrime als 13. internationale Freiwillige nach Halle kommen. Sie wird sich hier im Hort der evangelischen Grundschule engagieren.

Die langen Wartezeiten auf ein Visum sind ein häufiges Problem in unserem Bereich. Auch daher unterstützt der Friedenskreis Halle seit 2014 die Kampagne VisaWie?!-gegen diskriminierende Visaverfahren!.

 

Teamer*innen-Schulung der Projekte ‚Film ab Mut an‘ und ‚Weltentausch‘

  • Junge Menschen lernen Workshops zu den Themen Rassismus und Asyl eigenständig in der schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit durchzuführen
  • Dafür führen wir vier Module durch.


MELDE DICH JETZT AN!

  • Modul 1: Grundlagen und Training in der politischen Bildung // 06. bis 08. April 2018
  • Modul 2: Rassismus & Zivilcourage - „Was ist das eigentlich?“ // 26. und 27. Mai 2018
  • Vertiefungsmodul 3: Multiplikator*innenschulung im Projekt Film ab – Mut an: Rassismuskritischer Filmworkshop //  08. bis 10. Juni 2018 und / oder
  • Vertiefungsmodul 4: Multiplikator*innenschulung im Projekt Weltentausch: Workshop mit Lernspiel zu Flucht und Asyl in Deutschland // 03. bis 05. August .2018

                                                  (Genaue Modulbeschreibung siehe unten)

Ziele der Schulung

  • Befähigung zur Arbeit als Teamer*in in den Projekten auf Honorarbasis
  • Methoden der politischen Bildung kennenlernen und umsetzen
  • Haltung und Rolle von Teamer*innen ausprobieren und reflektieren
  • Einführung und Auseinandersetzung mit den Themen Rassismus, Diskriminierung und Asyl
  • Erfahrungsaustausch und praktische Übungen
  • Perspektiven in der Projektarbeit und weitere Engagementmöglichkeiten in der politischen Bildungsarbeit

Von wem? Friedenskreis Halle e.V.

Für wen? Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 16 und 27 mit und ohne Fluchterfahrung

Wo? In Halle (Saale).

Kontakt und Anmeldung: Ariane Röder (0157-87996083) oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Infos zu den Projekten: 'Weltentausch' und 'Film ab Mut an'

Modulbeschreibung:

Weiterlesen ...

UNTERSTÜTZUNGSMÖGLICHKEIT DES MONATS:
   Alte Smartphones gesucht!

Schon gewusst? Wer Jugendlichen eine E-Mail schreibt, wartet meist vergeblich auf eine Antwort. Denn Messenger wie WhatsApp, Snapchat oder Telegram sind derzeit das Kommunikationsmittel der Wahl für junge Menschen. In einigen Projekten, wie Servicestelle Couragierte Schule oder Kannste mal schnell übersetzen – hier gibt’s schon wieder Stress!?, sind wir darauf angewiesen, mit Jugendlichen zu kommunizieren. Und dafür brauchen wir dein altes Smartphone als Arbeitshandy!

Weiterlesen ...

Ein Rüstungsexportkontrollgesetz muss den deutschen Waffenhandel stoppen!

Die neue Rekordhöhe der Ausfuhren ist ebenso skandalös wie der Einsatz deutscher Waffen und Munition im Jemen und in Syrien

 „In den vergangenen vier Jahren hat die große Koalition unter der Führung von CDU/CSU und SPD ihre Waffenexportgenehmigungen in sogenannte „Drittländer“ außerhalb von NATO und EU nochmals gesteigert. Die Genehmigungswerte für  2017 lagen mit 3,8 Milliarden Euro auf neuerlicher Rekordhöhe. Dies entspricht einem Anteil von mehr als 60 Prozent an der Gesamtsumme von Einzelgenehmigungen in Höhe von 6,24 Milliarden Euro. Dies ist eine an Dramatik nicht zu überbietende Entwicklung,

Weiterlesen ...

Leicht gesagt – Die Kunst der Leichten Sprache

am 12.03.2018 | 10 – 16 Uhr August-Bebel-Str.48a in Halle/ Saale

Seit dem 1. Januar 2018 sieht das Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) vor, dass Bescheide und Formulare bei Behörden auch in Leichter Sprache angefordert werden können. Das wird Auswirkungen auch auf andere Einrichtungen und Organisationen haben. Deshalb ist es gut, sich als Institution mit dem Thema Leichte Sprache frühzeitig zu beschäftigen, um folgende Fragen für sich beantworten zu können:

  • Was ist Leichte Sprache und für wen ist Leichte Sprache gut?
  • Was ist der Unterschied zwischen einfacher und Leichter Sprache?
  • Wann und wo ist Leichte Sprache überhaupt sinnvoll?
  • Woran erkennt man* eine Sprachbarriere? Und wie ist sie zu vermeiden?
  • Wie können wir Texte so schreiben, dass sie besser zu verstehen sind?
  • ..und ist das alles denn wirklich nötig?


Die Fortbildung vermittelt in einer Kombination aus Theorie und Praxis Antworten auf diese Fragen.

Referentin:
Charlotte Hübsch (Bildungsreferentin und Übersetzerin für Leichte Sprache)

Teilnahmegebühr:
60 € inkl. Mittagsverpflegung und Seminargetränken.
Wenn Ihr Netto-Einkommen zwischen 1200 und 900 € liegt dürfen Sie einen ermäßigten Beitrag zahlen (40 €). Wenn Sie ein geringeres Einkommen als 900 € haben, so reduziert sich der Teilnahmebeitrag auf 20 €. Sollte Ihnen die Finanzierung Schwierigkeiten bereiten, wenden Sie sich gern vertrauensvoll an uns und wir finden eine Lösung!

Anmeldung und weitere Infos:
Daniel Brandhoff
friedensbildung(at)friedenskreis-halle.de
0345/279 807 58
oder unter friedenskreis-halle.de/bildungsprogramm

Anhänge:
DateiBeschreibungDateigröße
Diese Datei herunterladen (Fortbildungseinladung Leichte Sprache.pdf)Fortbildungseinladung Leichte Sprache.pdf 123 KB

Die AGDF äußert sich zu den Rüstungsexporten in die Türkei

AGDF: Rüstungsexporte in die Türkei sofort stoppen

 Nach der Ankündigung der Bundesregierung, Waffenlieferungen in Länder zu stoppen, die am Jemen-Krieg beteiligt sind, hält es die Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) für angebracht, auch die deutschen Rüstungsexporte an die Türkei wegen ihrer Kriegsbeteiligung in Syrien umgehend einzustellen. „Es kann nicht angehen, dass hier mit zweierlei Maß gemessen wird. So richtig es ist, keine Ausfuhren an Saudi-Arabien, Jordanien, Ägypten und andere Länder mehr zu genehmigen, so notwendig wäre es, dies nun auch in Bezug auf die Türkei zu tun“, fordert Jan Gildemeister, der AGDF-Geschäftsführer.

Weiterlesen ...

Staffellauf gegen Rüstungsexporte – Einladung zum Mitmachen

Um auf die gewaltfördernde Rüstungsexport-Politik Deutschlands aufmerksam zu machen, findet vom 21. Mai bis 2. Juni ein Staffellauf von Oberndorf (Standort des Rüstungskonzerns Heckler&Koch) über Jena, Halle und Wittenberg, bis nach Berlin statt. Viele Engagierte werden sich daran beteiligen - auch wir als Friedenskreis, aber am liebsten mit deiner Unterstützung!

Mehr Infos zur Aktion folgen demnächst und auf www.frieden-geht.de.

Am 26. Januar findet in Halle ein regionales Vernetzungstreffen statt - melde dich bei Interesse bei Markus Wutzler: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Erster Prototyp im Projekt Weltentausch ist fertig - „Ein bisschen wie Weihnachten!“

Der erste Prototyp für das neue Lernspiel im Projekt 'Weltentausch' wurde Ende Dezember bei Plätzchen und Glühwein getestet. Es war ein bisschen wie Weihnachten. Willy und Lea, die Spieldesigner*innen, die unser Projekt begleiten, kamen mit vielen Kisten voller wunderbarer „Geschenke“. Aus den Ideen, die im Sommer entstanden sind und die in den folgenden Monaten mit der Projektgruppe verfeinert, präzisiert und mit Inhalten gefüllt wurden, ist ein erster Prototyp entstanden.





Gemeinsam haben die Projektteilnehmer*innen einen ersten Testlauf absolviert. Nach Annehmen einer Rolle einer geflüchteten Person, die allen Spieler*innen in Form eines Sammelheftes in Smartphoneoptik ausgehändigt wurde, musste zunächst der individuelle Fluchtweg bestritten und auch bezahlt werden.

Weiterlesen ...

AGDF zeigt sich von Sondierungsergebnissen „enttäuscht“

Bonn, 12.01.2018. Enttäuscht zeigt sich die Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden von den bisherigen Ergebnissen der Sondierungsverhandlungen von CDU, CSU und SPD für eine neue Große Koalition. Der Friedensverband vermisst in dem Papier, dass die drei Parteien vorgelegt haben, deutliche Ansätze für eine zivile Friedenspolitik. Auch werde die Abschottungspolitik der EU weiter unterstützt, bei den Rüstungsexporten gebe es zudem nur halbherzige Ansätze. „Hoffentlich wird dies in möglichen Koalitionsverhandlungen noch geändert, ansonsten sind das keine guten Perspektiven für einen deutsche Friedenspolitik“, so Jan Gildemeister, der AGDF-Geschäftsführer.

Weiterlesen ...

Primat der Politik über das Militär muss außer Diskussion stehen – Kampagne „MACHT FRIEDEN.“ kritisiert Sondierungspapier

Berlin/Bonn, 15.01.2018. Anlässlich der Vorlage des Sondierungspapiers zur Vorbereitung einer Großen Koalition am vergangenen Freitag zeigt sich die Kampagne "MACHT FRIEDEN. Zivile Lösungen für Syrien" enttäuscht über die ausbleibende friedenspolitische Richtungsänderung. Insbesondere das weitere Festhalten an den meisten Auslandseinsätzen der Bundeswehr, auch in Syrien, sei dem Friedensauftrag des Grundgesetzes nicht angemessen. Begrüßt werden hingegen Ansätze, die auf die Stärkung der Zivilen Konfliktbearbeitung abzielen.

Weiterlesen ...

Fachtag zu sozial gerechter Beschaffung von Arbeitskleidung

23.04.2018, 9.15-15.30 Uhr, Stadthaus, Großer Saal

Eine Veranstaltung im Rahmen der Fashion Revolution Week 2018

Veranstalter: Friedenskreis Halle e.V. in Kooperation mit Stadt Halle, Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt e.V., SKEW- Servicestelle Kommunen in der Einen Welt , Projektgruppe Fairtrade-Town Halle

Weiterlesen ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen