Pressemitteilung

Erster Langer Tag der StadtNatur Halle (Saale)

Das Event wird auf 2022 verschoben, Kostproben jedoch bereits für Juli 2021 anvisiert

Halle (Saale), 19.05.2021

Der für das erste Juni-Wochenende 2021 geplante Lange Tag der StadtNatur Halle muss leider wegen der Corona-Pandemie auf den 10.-12.6.2022 verschoben werden.
Allerdings werden einzelne Kostproben als Vorgeschmack auf das verschobene Event stattfinden.

Ein Netzwerk von mehr als 40 Engagierten aus dem Bereich StadtNatur plante bereits seit 2019 für das Jahr 2020 die Durchführung des „Ersten Langen Tag der StadtNatur in Halle (Saale)“: Naturschutz-Vereine, Umweltbildner*innen, Mitarbeiter*innen aus Universität und Ämtern für Umwelt, UFZ, Botanischer Garten, Klärwerk, Stadtforst und viele mehr sind dabei. Die Fördermittel waren bewilligt, eine Broschüre und eine Website erstellt. Auch die Stadt Halle konnte als Kooperationspartnerin gewonnen werden. An 40 Orten in Halle haben wir Naturführungen und Mitmachaktionen zu verschiedenen Themen in Wäldern, auf Wiesen, in Gärten und am Fluss geplant. Aufgrund der Pandemie konnte der Lange Tag der Stadtnatur weder 2020 noch 2021 stattfinden. Die Organisatoren sind aber optimistisch, dass der Tag nun im Jahr 2022 endlich umgesetzt werden kann!

Weiterlesen ...

Der Friedenskreis Halle lädt ein zur ElKiS-Abschlussveranstaltung:

Über Mitsprache mitsprechen
Eine digitale Podiumsdiskussion zur mehrsprachigen Elternarbeit an Kita und Schule
25.06. 14:00 – 17:00 (mit Kaffee-Pause)

Wie verständigen sich Pädagog*innen und Eltern, wenn sie nicht die gleiche Sprache sprechen?
Seit 2015 hat sich das Projekt „ElKiS! Mehrsprachige Elterngespräche an Kita und Schule“ des Friedenskreis Halle e.V. diese Frage gestellt und dazu zahlreiche neue Erkenntnisse gewonnen.  
In Zusammenarbeit mit dem Landesschulamt Sachsen-Anhalt (LSA), dem Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung (LISA), dem Landesnetzwerk der Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt (LAMSA e.V.) und dem Germanistischen Institut der Uni Halle (MLU) wurde intensiv zu dem Thema gearbeitet und geforscht, um in Sachsen-Anhalt einen Wandel anzustoßen. Das Ziel: Mehr Chancengerechtigkeit und mehr(sprachige) Kommunikation. Die wichtigsten Antworten und Fragen wollen wir in dieser Veranstaltung präsentieren und gemeinsam mit Ihnen ins Gespräch kommen über das, was jetzt folgt.   

Teil I:  Rückblick 14:00-15:30

Welche Erkenntnisse können aus dem Projekt gezogen werden?

Eva Stoelzel & Elli Mack (Projektleiterinnen von ElKiS!)

Was sagen uns die wissenschaftlichen Ergebnisse von ElKiS! zur Situation in Sachsen-Anhalt und warum sind sie so wichtig?

Jun. Prof. Maxi Kupetz (Germanistisches Institut, MLU)

Welche Potenziale und Hindernisse gibt es auf struktureller Ebene?

Eva Stoelzel, Babett Bentele (LISA) und Antje Fritzsche (LSA)

Teil II:  Paneldiskussion 16:00-17:00

Wie sieht die Zukunft von mehrsprachigen Elterngesprächen aus? 

Es sprechen darüber miteinander:
Dr. Şebnem Bahadır
Professorin am Institut für Theoretische und Angewandte Translationswissenschaft Karl-Franzens-Universität Graz

Daniel López
DaZ-Lehrer und Experte für mehrsprachige Elterngespräche an Schulen

Moustafa Yasino
Schulassistent und ausgebildeter Sprach- und Integrationsmittler für Deutsch-Arabisch

Christian Schennerlein
Kitaleitung „Kita Kunterbunt“ in Halle Silberhöhe


Moderation: Agnes Sander

Es wird daneben ausreichend Raum für Ihre Fragen, Ideen und Impulse geben!
Haben Sie Interesse zuzuhören oder mitzusprechen? Dann melden Sie sich bis 13.06.2021 an unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mit der Anmeldung schicken wir Ihnen den Zoom-Link zur Teilnahme und ein Info-Paket zu. Geben Sie uns bitte auch Bescheid, wenn Sie eine Verdolmetschung wünschen! Wenn kein Interesse an einer Verdolmetschung oder dem Paket besteht, reicht eine Anmeldung bis zum 20.06.2021.


Die Veranstaltung wird über Zoom aufgezeichnet und danach in gekürzter Form auf unserer Internetseite veröffentlicht. Allen Teilnehmenden steht es offen die eigene Kamera an- oder auszuschalten.
Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

Kontakt:
Eva Stoelzel
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
mobil:015129490928

Anhänge:
DateiBeschreibungDateigröße
Diese Datei herunterladen (Einladung_ElKiS_Abschlussveranstaltung.pdf)Einladung_ElKiS_Abschlussveranstaltung.pdf 1540 KB

Digitale Ausstellung zu Demokratie-Aktivismus in Syrien und der DDR

Demokratie ist kein Denkmal!

Im November 2020 brachten wir die Ausstellung „Diktatur, Opposition, Revolution“ in Kooperation  mit Adopt a Revolution nach Halle. Durch die COVID-19-Situation konnte sie leider nicht gezeigt werden. Unter dem Titel „Demokratie ist kein Denkmal!“ ist die Ausstellung nun über ihre eigene Webseite zu besuchen. In dem interaktiven, audio-visuellen Rundgang erzählen Zeitzeug:innen von 1989 und 2011 von ihren persönlichen Erfahrungen im Umgang mit Repression, Protest und Widerstand. Dazu gibt es weiterführende Hintergrundinfos, die euch die Machtstrukturen von Diktatur, die Protest- und Organisationsformen dagegen und die Ereignisse von damals genauer erklären.

Wir laden euch ein: Besucht die Ausstellung online unter https://www.demokratie-kein-denkmal.org/virtuelle-ausstellung

Interview zum Nachhören
Radio Corax im Gespräch mit ElKiS!

„Sprachmittlung auf Augenhöhe. Ein Praxishandbuch zum Dolmetschen an Kita und Schule“
Im ElKiS-Projekt geht es um das Dolmetschen an Kitas und Schulen. Die gesammelten Erfahrungen wurden nun in dem Buch „Sprachmittlung auf Augenhöhe. Ein Praxishandbuch zum Dolmetschen in an Kita und Schule" veröffentlicht. Über diese Erfahrungen, die Gründe für die Notwendigkeit des Buches und welche politische Relevanz und praktischen Nutzen es hat, darüber sprach Radio Corax in einem Interview mit Eva Stoelzel und Ariana Savoji. Beide haben das Buch mit herausgegeben und sind selbst Trainerinnen für Sprachmittlung.

Eine zusammengefasste Version ist hier nachzuhören.
Das Buch ist hier zu bestellen und herunterzuladen.

Neuer Erklärfilm zum Globalen Lernen: "Lernlandschaft Globale Wertschöpfungskette und Weltreise einer Jeans"
 

Seit April gibt es einen neuen Film vom Globalen Lernen aus dem Friedenskreis- Melanie Engelke und Ulrike Eichstädt erklären darin, wie man in der Sekundarstufe I (aber auch für andere Alters- und Zielgruppen) in interaktiver Form die globale Wertschöpfungskette darstellt. Die Methode wurde von uns entwickelt und in den letzten Jahren häufig mit Gruppen durchgeführt. Es handelt sich um eine partizipative Methode, die wir Lernlandschaft nennen. In einem zweiten Schritt verknüpfen wir die Wertschöpfungskette mit den Ländern, in denen die Wertschöpfung stattfindet (Auch Weltreise der Jeans genannt).

Der Film findet sich auf dem Friedenskreis-youtube-Channel:



Der Film wurde vom Friedenskreis Halle e.V. in Kooperation mit dem EINE WELT Netzwerk Sachsen-Anhalt e.V. (SAeBIT- Entwicklungspolitische Bildungs- und Informationstage in Sachsen-Anhalt) produziert.

Pressemitteilung von »Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage«

Podcast „Halle nach dem Anschlag" für Grimme Online Award 2021 nominiert

Das Grimme-Institut hat am Donnerstagnachmittag in einem Livestream bei YouTube die Nominierungen für den Grimme Online Award 2021 bekanntgeben. Unter den über 1.400 eingereichten Vorschlägen wurden durch die Nominierungskommission 28 Beiträge ausgewählt. In der Kategorie „Information“ wurde der Podcast „Halle nach dem Anschlag“ von Radio CORAX, Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage und dem AK Protest im Studierendenrat der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg nominiert.

Weiterlesen ...

29.05. Friedenskreis-Organisationsentwicklung

Am Samstag, den 29.05. 10-15 Uhr veranstalten wir einen Großgruppenworkshop zu unserer Organisationsentwicklung (OE). Dazu kommen unsere fünf AGs zusammen, die seit November zu verschiedenen Schwerpunktthemen arbeiten: Entscheidungen & Kommunikation, Über-/Entlastung des Personals, Antidiskriminierung, Profil & Ziele des FK, Verein & Mitglieder.
Über diese AGs hinaus sind ganz herzlich alle eingeladen, die sich dem Friedenskreis verbunden fühlen, neugierig auf den Zwischenstand im OE-Prozess sind und vielleicht auch ein paar Impulse beisteuern wollen. Die Veranstaltung findet digital statt (mit einer größeren Pause zur Halbzeit). Nach Anmeldung bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erhaltet ihr die Zugangsdaten.

19.06. Friedenskreis-Mitgliederversammlung

Ursprünglich in Kombination mit dem OE-Workshop am 29.05. geplant, haben wir uns angesichts der Pandemielage dazu entschlossen, unsere Mitgliederversammlung auf Samstag, den 19.06. (nachmittags/abends) zu verschieben. Wir hoffen, dass wir sie als Präsenzveranstaltung, möglicherweise an der frischen Luft, durchführen können. Weitere Informationen folgen!

Pressemitteilung der AGDF

Afghanistan-Einsatz muss wissenschaftlich evaluiert werden

Angesichts des angekündigten Abzugs der NATO-Truppen aus Afghanistan hat die Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) eine neutrale Auswertung dieses Einsatzes gefordert. „Eine Evaluation dieses langen und umfangreichen Militäreinsatzes und des von der Bundesregierung stark geförderten zivilen Engagements ist dringend nötig, um daraus für die Zukunft zu lernen“, betont AGDF-Geschäftsführer Jan Gildemeister.

Weiterlesen ...

Aufruf von "unteilbar Sachsen-Anhalt"

Die rote Linie ziehen! Keine Zusammenarbeit mit der extremen Rechten

unteilbar Sachsen-Anhalt ruft am 22.April 16-18 Uhr vor dem Landtag in Magdeburg auf eine Menschenkette zu bilden und  gemeinsam die rote Linie zu ziehen

Wir ziehen die rote Linie! Es darf keine Politik, keine Regierungsbeteiligung, keine Kooperation mit der extremen Rechten geben! Wir fordern alle auf, es uns gleich zu tun.

Weiterlesen ...

Gemeinsam für eine demokratische Gesellschaft der Vielen!

Im Vorfeld der Landtagswahlen am 6. Juni organisiert das zivilgesellschaftliche Bündnis #unteilbar Sachsen-Anhalt eine Kampagne, um für eine demokratische, solidarische und vielfältige Gesellschaft einzutreten. Als Miteinander e.V. unterstützen wir den Aktions- und Demonstrationsaufruf des Netzwerks. Die Kampagne wird am Samstag, den 10. April 2021 um 13 Uhr auf dem Domplatz in Magdeburg mit einer Auftaktkundgebung eröffnet:

Für eine demokratische und offene Gesellschaft – Solidarität statt Ausgrenzung!

Lasst uns zusammenkommen, für eine demokratische und offene Gesellschaft der Vielen und der Vielfalt!

Weiterlesen ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.