Möbelspenden: Hilfe bei Wohnungseinrichtungen für Geflüchtete

Freiwilligen-Agentur und WebArtisan starten Digitales Schwarzes Brett für Möbelspenden

Halle (Saale), 29.04.2022. Vor zwei Monaten begann die großangelegte russische Invasion in der Ukraine. Millionen Menschen haben ihre Heimat verlassen, um vor Tod und Zerstörung zu fliehen. Mehr als 3.000 Ukrainer:innen sind inzwischen in Halle angekommen, viele sind aktuell auf der Suche nach einer eigenen Wohnung. Dabei unterstützen viele Hallenser:innen und helfen bei der Wohnungssuche und -ausstattung.

Um das Engagement bei der Einrichtung von Wohnungen durch Private zu unterstützen, haben die Freiwilligen-Agentur Halle-Saalekreis e.V. und der hallesche Unternehmer Hendrik Schäfer von der Webentwicklungsagentur „WebArtisan“ die Homepage www.moebelspenden-halle.de ins Leben gerufen.

Weiterlesen ...

Halle (Saale), 02.05.2022

Pressemitteilung zur Veranstaltungsreihe „Krieg in der Ukraine und europäische Zukunft“ vom 5. Mai bis  17. Juni 2022 in der Neustädter Passage 13, Halle (Saale)

Um die aktuellen Geschehnisse in der Ukraine aufzugreifen und dazu anhand verschiedener Schwerpunkte in den Austausch zu treten, organisiert die Passage 13 gemeinsam mit dem Friedenskreis Halle e.V., der Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt e.V. und weiteren Unterstützer*innen eine Veranstaltungsreihe mit dem Titel „Krieg in der Ukraine und europäische Zukunft“ vom 5. Mai bis zum 17. Juni 2022.
Referent*innen dieser Diskussionen sind Lehrende von Universitäten in Deutschland und anderen Ländern, zivilgesellschaftliche Organisationen, die sich mit diesen Themen beschäftigen, und Friedensaktivist*innen.
Um alle Interessierten einzubeziehen, werden wir eine Übersetzung in mehrere Sprachen anbieten. Außerdem werden die Podiumsdiskussionen live in der Neustädter Passage 13 mit der zusätzlichen Möglichkeit der Online-Teilnahme stattfinden.

Panel 1
Donnerstag, 5. Mai,  19 Uhr „Europäische Zukunft, der Krieg und der Balkan“
Die Post-Konflikt-Gesellschaften in den westlichen Balkanländern stehen seit Beginn des Krieges in der Ukraine vor neuen Herausforderungen. Der Versöhnungsprozess in diesen Gesellschaften ist noch nicht abgeschlossen. Die politischen Eliten weigern sich, die Verantwortung für den Krieg der Vergangenheit zu übernehmen und nutzen die aktuelle Krise, um die Beziehungen zwischen den Gesellschaften zu verschlechtern. Wie sich der Krieg in der Ukraine auf die aktuelle Situation in den Ländern des westlichen Balkans auswirkt, darüber sprechen wir mit:
Mirko Medenica, Center for Public History, Belgrad
Stefan Surlić, Assistenzprofessor an der Fakultät für Politikwissenschaft in Belgrad
Samir Beharić, The Balkan Fund

Weiterlesen ...

Pilotprojekt: Intensivkurs Deutsch für Pflegende mit Migrationserfahrungen

Angehende und berufserfahrene Pflegekräfte mit Migrationshintergrund sind angesichts einer chronischen Personalknappheit gefragte Mitarbeitende in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen. Die deutsche Sprache auch im pflegefachlichen Umfeld zu beherrschen, ist dabei ein Erfolgsfaktor. An der Christlichen Akademie hat zu Beginn dieses Jahres ein Pilotprojekt stattgefunden, das sich an Auszubildende und Berufserfahrene in der Pflege richtet, bei denen Deutsch nicht die Muttersprache ist.

Auf Initiative von "Teilhabe für (H)alle", ein Projekt des Friedenkreis Halle e.V., wurde ein Sprachkurs als Pilotprojekt an der Christlichen Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe ins Leben gerufen. Als Dozentin konnte Berit Scheler, Lehrerin für Deutsch als Fremdsprache und seit rund 10 Jahren im Bereich Studienbegleitung an der Universität Leipzig tätig, gewonnen werden. Die Finanzierung wurde durch die Stadt Halle (Saale) gesichert. Das Pilotprojekt mit vier Teilnehmenden aus verschiedenen Lehrjahren umfasste zwei Wochen Vollzeitunterricht in den Räumlichkeiten der CAGP.

Weiterlesen ...

KRIEG IN DER UKRAINE UND EUROPÄISCHE ZUKUNFT

Veranstaltungsreihe 5.Mai - 17.Juni 2022

Die Passage 13 organisiert gemeinsam mit dem Friedenskreis Halle e.V. eine Veranstaltungsreihe, um die aktuellen Geschehnisse in der Ukraine aufzugreifen und anhand verschiedener Schwerpunkte in Austausch zu treten.
Referent*innen dieser Diskussionen sind Lehrende von Universitäten in Deutschland und anderen Ländern, zivilgesellschaftliche Organisationen, die sich mit diesen Themen beschäftigen, und Friedensaktivist*innen.
Um alle Interessierten einzubeziehen, werden wir eine Übersetzung in mehrere Sprachen anbieten. Außerdem werden die Podiumsdiskussionen live mit der Möglichkeit der Online-Teilnahme stattfinden.
Anmeldung online Teilnahme unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Panel 1 // Do, 5. Mai, 19 Uhr
Europäische Zukunft, der Krieg und der Balkan
Die Post-Konflikt-Gesellschaft auf dem Balkan und der Krieg in der Ukraine: Wir diskutieren die Auswirkungen auf die politische Lage auf dem westlichen Balkan mit NGOs vor Ort.

Panel 2 // Do, 19. Mai, 19 Uhr
Friedens-und Antikriegsbewegung
Friedensaktivist*innen aus Russland und der EU berichten über die aktuelle Situation und diekutieren über die Grenzen der europäischen Solidarität und der Friedens- und Antikriegsbewegung.

Panel 3 // Do, 2. Juni, 19 Uhr
Der Nahe Osten
Was haben der Krieg in der Ukraine 2022 und die russische Intervention in Syrien 2015 gemeinsam? Wir diskutieren Parallelen und Perspektiven mit Aktivist*innen von Adopt a Revolution.

Panel 4 // Fr, 17. Juni, 19 Uhr
Was können wir in Halle tun?
Wie können wir Geflüchteten helfen? Was können/sollen wir vor Ort für den Frieden tun? Wir diskutieren mit Vereinen aus Halle, die sich auf diesen Gebieten engagieren.

Mehr unter www.passage13.de

Teamer*innenschulung der politischen Bildung startet ab Mai.

Für Menschen zwischen 16 und 27 Jahren, die in Sachsen-Anhalt leben und Lust haben, als Teamer*in Workshops anzuleiten,
Vermittlung von Methoden der politischen Bildung und (Anti-)Diskriminierung sowie Grundsätze der gewaltfreien Konfliktbearbeitung.

Die Ausbildung findet in Halle (Saale) in drei Modulen statt.

20.05. - 22.05.2022 Modul 1 Grundlagen und Methoden der politischen Bildung
24.06. - 26.06.2022 Modul 2 Diskriminierung. Was verbirgt sich dahinter?
08.07. - 10.07.2022 Modul 3 Grundlagen der gewaltfreien Konfliktbearbeitung

Anmeldungen sind noch bis zum 15.Mai 2022 möglich!

Der Teilnahmebeitrag beträgt 120 €. Dieser beinhaltet alle Materialien und Verpflegung.
An fehlenden finanziellen Ressourcen soll die Teilnahme nicht scheitern!

Weitere Informationen:
Friedenskreis Halle e.V.
Koordinatorin Friedensbildung
Tordis Hubert
Große Klausstr. 11
06108 Halle´
Tel.: 0345 / 27980725
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
https://www.friedenskreis-halle.de/bildungsprogramm/teamerinnenschulung.html

Konto:

Friedenskreis Halle e.V.
DE22 8005 3762 0386 3009 81
Saalesparkasse Halle,
BIC NOLADE21HAL
Verwendungszweck: Name + Teamerinnenschulung 2022

Das Projekt wird gefördert durch das Land Sachsen-Anhalt und die Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt.

Wege zum gerechten Frieden, ein Podiumsgespräch am 21. Juni in Halle/S.

Mit Militärbischof Dr. Felmberg, Landesbischof Kramer, Prof. Dr. Angelika Dörfler-Dierken wollen wir diskutieren, welche Perspektiven für gerechten Frieden wir heute als evangelische Kirchen haben? Was heißt es für uns konkret, unsere Stimme für Gewaltlosigkeit und die Friedenslogik zu erheben?
Ort: Felicitas-von-Selmenitz-Haus, Puschkinstraße 27 in Halle (Saale)
Bitte melden Sie sich für das Podiumsgespräch „Wege zum gerechten Frieden“ bis zum 10. Juni 2022 bei Lorena Brunner Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an, Telefon: 0391/5346388

weitere Informationen

 

 

Ukraine: Hilfe für Geflüchtete – Konfliktsensible Beratung und Begleitung - Ein Projekt des Friedenskreis Halle e.V.

Der Friedenskreis Halle e.V. hat auf der Plattform betterplace eine Spendenaktion für ein ukrainisch-deutsches Team gestartet.

Diese Tandemstellen werden ukrainische Geflüchtete in Halle unterstützen. Mit konfliktsensibler Hilfe und Vermittlung zwischen lokalen Behörden, privatem Engagement und zivilgesellschaftlichen Organisationen soll die Hilfe in Halle für alle im Sinne der Geflüchteten konstruktiv gestaltet werden.
Unterstütze mit Deiner Spende jetzt, dass die Arbeit schon nächsten Monat starten kann: https://betterplace.org/p108152

Solidarität mit der #Ukraine –  Unterstützungsmöglichkeiten in Halle (Saale)

siehe Dokument

Report of a Ukrainian: One month of the war in my homeland - Ukraine …

I still can’t believe it could happen, but this is the reality now. We live in the war.

I’m a youth worker from Kharkiv, which is my hometown. Also, I’m a Russian-speaking Ukrainian and patriot of my country. All projects I’m developing are connected to active citizenship, democratic development, and European values advocating. Because I always wanted to see Ukraine as a free country that is open to the world in trade and culture, accepts democracy as the only political system, and celebrates diversity in all its forms.

But one morning at 6:30 AM I was woken up by my family’s screams and bomb explosions.

24th of February 2022 Russia has started the war against Ukraine. Vladimir Putin and his supporters say it's all about NATO, protecting Donbas from ‘‘nazists, radicals, and drug-addicted political leaders’’ and Russian state security reasons. But it’s only propaganda. The goal of this war is quite plain in my opinion, it’s all about invasion of independent country and absorbing its territories into the political entity of Russia.

Weiterlesen ...

Einen Monat Krieg in meinem Heimatland – Ukraine …

Ich kann immer noch nicht glauben, dass so etwas passieren konnte, aber jetzt ist es die Realität. Wir leben im Krieg.

Ich bin ein Jugendbetreuer in Kharkiv, meiner Heimatstadt. Außerdem bin ich ein russisch sprechender Ukrainer und ein Patriot meines Landes. Alle Projekte, an denen ich arbeite, sind mit aktiver Bürgerbeteiligung, demokratischer Entwicklung und dem Eintreten für europäische Werte verbunden. Ich wollte die Ukraine immer als ein Land sehen, das kulturell und wirtschaftlich frei und offen ist und das Vielfältigkeit in allen seinen Formen feiert.

Aber an einem Morgen wurde ich um 6:30 Uhr von den Schreien meiner Familie und den Explosionen von Bomben aus dem Schlaf gerissen.

Am 24 Februar 2022 hat Russland die Ukraine angegriffen. Vladimir Putin und seine Anhänger sagen, es ginge um die NATO, darum, die Donbasregion vor „Nazis, Radikalen und drogenabhängigen Politikern” zu schützen und die Sicherheit des russischen Staates zu gewährleisten. Aber das ist nur Propaganda. Das eigentliche Ziel ist in meinen Augen sehr einfach: es geht, um den Überfall eines souveränen Landes und dessen Territorien in Russland einzugliedern.

Weiterlesen ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.